ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren
Wolfgang Back und Christoph von der Malsburg über Gesichtserkennung
Wolfgang Back und Christoph von der Malsburg über Gesichtserkennung (13.03.2017, Heinz Schmitz)
 
Prof. Dr. Christoph von der Malsburg ist einer der Pioniere der Gesichtserkennung durch Computer. Wolfgang Back kennt ihn schon seit der 1980-er Jahren. Die neusten Erkenntnisse der Bildanalyse, die Gesichtserkennung aber auch beim autonomen Fahren unerlässlich sind beschreibt der Wissenschaftler. Um das erfolgreich umzusetzen müssen Computer ähnlich dem Gehirn arbeiten. In seiner neuen Firma Platonite will diese Erkenntnisse in Software realisieren.


Das Video: https://youtu.be/7au7Zei97VQ

Neue Videofolge: Wolfgang Back und Klaus Birkenbihl über den Internet Adressmangel
Neue Videofolge: Wolfgang Back und Klaus Birkenbihl über den Internet Adressmangel (02.03.2017, Heinz Schmitz)
 
Klaus Birkenbihl war lange im W3C aktiv und hat sich seit den Anfängen mit dem Internet, Netzwerktechnologie und der Adressierung der Datenpakete im Internetprotokoll beschäftigt. Da alles und jeder am Internet hängt gehen die heute noch üblichen IPv4 Adressen aus. Die Weiterentwicklung IPv6 würde das Problem lösen aber die Verbreitung geht nur schleppend voran. Mit Wolfgang Back beschreibt er die aktuelle Situation.

Das Video: https://youtu.be/IOahwPz_b5s

Da bin ich wohl selbst Schuld daran
Da bin ich wohl selbst Schuld daran (26.02.2017, Wolfgang Back)
 Ich habe mich einem Experiment ausgesetzt und bin damit ziemlich gescheitert. Ich habe in meinem Bad alle Armaturen im Goldmessing Look. Das führte jetzt zu intensiven Reparaturarbeiten, die mich heute so mitgenommen haben, dass ich die Arbeit auf morgen verschoben habe. Eigentlich bin ich auf dem Sektor der Sanitärinstallation recht fit und ich habe nicht mit den chinesischen Abarten von Sanitärinstallationen europäischer Art gerechnet.
Zum einen aber musste ich mit einem Waschtisch von 1991 mit einer 3 Loch Armatur auseinandersetzen. Die Recherchen nach solchen Installationen von 1992 fielen sehr rar aus. Zum einen gibt es z. B. in den aktuellen Baumärkten keine 3 Loch Becken mehr. Alles konzentriert sich auf die 1 Loch Version. Dann gibt es auch keine Installationsmaterialien mehr, die meine vergoldeten Messingarmaturen unterstützen würden. "Das ist schon seit Jahren out" war die Antwort eines Baumarktangestellten. Ich wollte aber nicht aufgeben und ging von Pontius nach Pilatus, um meine Armaturenlösung hinzukriegen. Letztendlich landete ich bei einem bekannten Installateur, der mir für über 900 Euro eine Lösung vorschlug. jetzt plötzlich 60 Eur0.Doch die Daten erschienen mir nicht sehr kompatibel.
Jetzt kam die Verführung aus China: schau mal hier, die Goldmessing Armatur ist doch für ein 3 Loch Waschbecken geeignet.
Es dauerte nicht lange und ich habe mich für die China Lösung entschlossen. Es wurden andere Preise in die Runde geworfen. Aus 900 Euro wurden jetzt 60 Euro mit allen Prozenten.
Doch bis es bei mir landete kamen noch 30 Euro Einfuhrzoll hinzu. Aber gegenüber den 900 Euro war dies ja immer noch ein Schnäppchen. Jetzt bin ich seit Tagen dabei, die chinesische Sanitärinstallation auf deutsche Herausforderungen umzustellen.
Bis heute ist das noch nicht perfekt gelungen. Würde ich einen Tropfen pro Sekunde Undichtigkeit akzeptieren, könnte ich das Projekt abschließen. Aber ist nicht gerade der eine Tropfen der Grund für unsere Nachlässigkeit. Also geht es morgen wieder an die komische Armatur, die so gar nicht zu meinen Lieblingen gehört.
Ich hoffe, dass ich bald einen - wie auch immer - erreichten Erfolg  vermelden kann.
 

Neue Videofolge: Wolfgang Back und Thomas Christaller über künstliche Intelligenz
Neue Videofolge: Wolfgang Back und Thomas Christaller über künstliche Intelligenz (18.02.2017, Heinz Schmitz)
 

Prof. i.R. Dr. Thomas Christaller ist Wissenschaftler und hat sich seit den Anfängern mit künstlicher Intelligenz beschäftigt. Zusammen mit Wolfgang Back berichtet er über die Überlegungen die er und seine Kollegen für lernende Maschine anstellten und wie es zum RoboCup kam, bei dem Roboter Fußball spielen.

Der Link zum Video https://youtu.be/VbvCMDpFIPQ

Fossilien und viel Fachsimpelei
Fossilien und viel Fachsimpelei (07.02.2017, Heinz Schmitz)
 Heute in der Zeitung eine Geschichte von Jens Höhner über unsere Aktivitäten:
Wolfgang Back und Heinz Schmitz senden aus dem Hobbykeller
Quelle: http://www.rundschau-online.de/25685748

©2017 Rundschau Online


ältere Beiträgeältere Beiträge
SCHLAGZEILEN
Fehlererkennung im Innern von Rotorblättern (22.03.2017)
Die Havarien bei Windkraftanlagen mehren sich: abgebrochene Rotorblätter, umgeknickte Windräder. Die Diskussion um die Sicherheit von Windkraftanlagen ist in vollem Gange. Um weitere Unfälle zu vermeiden, entwickeln Wissenschaftler ein (teil-) automatisches Erfassungs- und Auswertungsmodul zur Identifikation von Fehlern im Inneren der Rotorblätter.

Damit Smartphone-Akkus länger halten (22.03.2017)
Ein neues Projekt optimiert sogenannte Firmware in Elektrogeräten. Die Firmware steuert den Energieverbrauch, indem Prozesse oder Komponenten stillgelegt werden, die für die aktuelle Anwendung nicht benötigt werden. Dies senkt den Energieverbrauch und verlängert die Akkulaufzeit.

Datenfutter für den Autopiloten (21.03.2017)
Hochautomatisierte Fahrzeuge werden in Zukunft auch im innerstädtischen Verkehr unterwegs sein. Videokameras und Radarsensoren helfen den Autos dabei, die Verkehrssituation zu erfassen. Doch was ist, wenn Verkehrsteilnehmer durch Hindernisse verdeckt sind? Wissenschaftler wollen herausfinden, wie mit Hilfe von Mobilfunkservern mobile und stationäre Daten in Echtzeit verrechnet und dem Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden können.

Cyberspionage größte Bedrohung für Unternehmen (20.03.2017)
Angriffe in staatlichem Auftrag und mittels Erpressersoftware erhöhen Risiken für kritische Infrastrukturen.

KMUs unterschätzen Digitalisierungsbedarf (19.03.2017)
Digitale Vorreiter zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine konkrete Strategie verfolgen, innovationsaktiv sind, über eine eigene IT-Abteilung verfügen und oftmals Geschäftsbeziehungen ins Ausland besitzen.

ältere Schlagzeilenältere Schlagzeilen
AKTUELLE SENDUNG
TV bei YouTube (Folge 1116 vom 18.03.2017)

Ansehen:
 
YouTube-Folge
RSS Feed (Videocast, letzte 5 Sendungen)

Druckversion Impressum Haftungsausschluss