ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren
Es wird Zeit,
Es wird Zeit, (15.11.2016, Wolfgang Rudolph)
 mich mal wieder hier zu melden. Es liegen einige harte Monate hinter mir und die Ziele sind noch nicht erreicht. Aber der Reihe nach:
Die erste Sendung aus dem neuen Studio ging wie versprochen online und von da an regelmäßig alle zwei Wochen. Von Sendung zu Sendung wurde immer mehr Erfahrung gesammelt und die Bild- und Tonqualität kontinuierlich verbessert. Im nächsten Schritt wird die Raumakustik optimiert und danach das Bühnenbild etwas „unlangweiliger“ gemacht. Insgesamt waren es bisher 113 einzelne Änderungen und Verbesserungen. Die Audiocast wurden natürlich auch, und ohne Unterbrechung, Woche für Woche produziert und online verfügbar gemacht. Die berufliche Tätigkeit durfte in dieser arbeitsintensiven Zeit auch nicht leiden und zu allem Überfluss kam auch noch eine, nicht so gut verlaufene, Augenoperation dazu, die noch nicht ausgeheilt ist.
Auch wenn mich meine Ungeduld drängt so viele Dinge noch zu verbessern so bin ich doch mit dem bisher Erreichten zufrieden.
Bei der letzten Sendung vom Sonntag haben wir weiter die Bildqualität verbessert und auch eine deutliche Kontrastverbesserung erreichen können allerdings hat das die Datei deutlich größer werden lassen. Bei der nächsten Sendung werden wir etwas an der Kompression „drehen“ um wieder unter 400 MiB zu kommen. Einige Zuschauer haben sich auf verschiedenen Wegen gemeldet und fordern eine deutliche Verkleinerung der Dateien – sogar bis zu 40 MiB. Das wird es nicht geben. Als wir vor 9 Jahren mit der Fernsehsendung anfingen lagen die Dateigrößen bei etwa 200 MiB für eine halbe Stunde, allerdings bei deutlich schlechterer Bildqualität. 9 Jahre später sind die Bandbreiten und die Kosten für Flatrates sehr viel benutzerfreundlicher geworden. 400 MiB ist der Zeit, dem technischem Fortschritt, unseren viel größeren Monitoren und den neuen Sehgewohnheiten und Möglichkeiten angepasst. Wer dennoch mit geringer Bandbreite am Internet hängt, so wie ich auch, der kann einfach die Sendungen bei YouTube sehen, hier kann man bis 144p in der Auflösung herunter gehen. Auch wenn man hier die Sendung nicht herunter laden kann. ;)  
Wie es bei Windows ist kann ich nicht sagen, aber unter Linux gibt es Kommandozeilenprogramme die einfach zu bedienen sind und sogar einen reinen Audiodownload aus der Videodatei ermöglichen. Es sollte also jeder sein gewünschtes Format ansehen können auch mit einem „kleinen“ Internetzugang. Wer nach bestimmten Inhalten sucht kann dies auch bei YouTube machen. Alle Filetstücke, also die Einzelbeiträge aus den Sendungen, sind mit einer kurzen Inhaltsangabe versehen. Wer die Audios ebenso mit einer Beschreibung versehen will, der findet entsprechende Programme die das schnell erledigen. Ich selbst kann diese Wünsche Einiger nicht übernehmen, meine Auslastung liegt bei weit über 100%.
Nur um es noch einmal in Erinnerung zu rufen; von der Idee über die Materialbeschaffung, dass Einarbeiten in Geräte und Themen sowie die produktionstaugliche Vorbereitung für drei Beiträge, alle zwei Wochen, zuzüglich Reservebeitrag, bin ich allein zuständig. Dazu kommen die wöchentlichen Audios und das gesamte organisatorische Umfeld. Bei der Fernsehproduktion habe ich meinen „Kobold“ der auch den Schnitt übernimmt und alles was damit zusammen hängt. Alles freiwillig, kostenlos und neben seiner normalen Tätigkeit! Selbst bei der Vorbereitung von Themen ist er involviert ebenso wie beim Auf- und Abbau im Studio und allen Arbeiten die rund um die Aufnahmen anfallen.

Ich wünsche mir, spätestens über Weihnachten, mal einige Tage Ruhe, ohne Zeitdruck wegen der nächsten Audio- oder Videoproduktion. Ob das klappt? Mal sehen.
Mit der Beantwortung vieler Zuschriften hänge ich auch Monate hinterher und bei vielen anderen Dingen wünsche ich mir nur sie endlich erledigen oder überhaupt in Angriff nehmen zu können – ja, ich wünsche!

Genug für jetzt.

Ihnen allen, liebe Freundinnen und Freunde des CC2, eine gute Zeit und weiterhin viel Spaß beim Zusehen und Zuhören!

Wolfgang Rudolph

14 Kommentare
Danke!
Danke! (18.08.2016, Wolfgang Rudolph)
 Liebe Freundinnen des Computer:club²!
Liebe Freunde des Computer:club²!

Vielen Dank für die vielen Reaktionen auf die erste Produktion die im eigenem Studio entstanden ist. Viele Anregungen haben wir bereits umgesetzt und auch weiterhin werden wir daran arbeiten noch besser zu werden.

Gestern haben wir die nächste Sendung CC2tv aufgenommen. Nun geht es an die Nachbearbeitung. Da ich die nächsten Tage aus gesundheitlichen Gründen ausfalle übernimmt der „Kobold“, wie er sich selbst nennt, alles Weitere. Es ist ein technisch wissenschaftlich hochgebildeter Freund der aber lieber ungenannt bleiben möchte. Wenn Sie also am Sonntag die nächste Sendung sehen können so ist es allein ihm zu verdanken.

Für alle guten Wünsche bezüglich meiner Augenoperation bedanke ich mich ganz herzlich und nehme sie gleich mit in die Augenklinik.

Viele Grüße

Wolfgang Rudolph

P.S.  Immer wieder wird nach den Spendenkonten gefragt. Ganz rechts oben --->

2 Kommentare
Die erste Produktion aus dem eigenem Studio ist fertig.
Die erste Produktion aus dem eigenem Studio ist fertig. (07.08.2016, Wolfgang Rudolph)
 Noch kein Grund zum Jubeln denn es gibt noch zu viele Probleme zu lösen.
Das Licht ist noch nicht optimal, die Ausleuchtung mit den vorhandenen Mitteln reicht noch nicht aus. Neue Softboxen sind schon da und werden bei der nächsten Produktion eingesetzt.
Eine Kamera macht Probleme. Bei den Probeaufnahmen war alles in Ordnung aber im Ergebnis ist die Bildqualität unbefriedigend.
Der Ton ist in den letzten Minuten nicht mehr synchron. Das war aber erst nach dem Rendern erkennbar, hier suchen wir noch nach der Ursache.
Das Rendern dauert viel zu lange, 17 Stunden war der Rechner damit beschäftigt.
Der Upload über UMTS hat für 2,4 GB fast 4 Stunden in Anspruch genommen.
Das Umcodieren in die Downloadformate bei SpeedPartner macht Probleme, es erscheint immer unten ein grüner Balken. Versuche mit verschiedenen ffmpeg-Versionen und unterschiedlichen
Encoding-Einstellungen brachten keinen Erfolg. Hier forschen wir weiter nach den Ursachen.

Also alles wie im ganz normalen Leben. Diese riesige Aufgabe, aus dem Stand, zu bewältigen wäre ein Wunder gewesen. Es heißt also Schritt für Schritt die Probleme zu lösen. Natürlich wird die richtige Sendungsdatei nachgeschoben wenn alle Bild- und Tonfehler behoben sind. Damit die Warterei ein Ende hat erfülle ich mein Versprechen und stelle die Sendung, mit allen Mängeln, online, allerdings nur als mp4-Format und in geringer Auflösung mit geringer Bitrate.

Die alte Lebensweisheit „Der erste Schritt ist der schwerste“ macht Mut! Die nächsten Schritte werden also leichter. :D
Es muss sich alles erst einspielen und wir müssen noch viel lernen. Ein ganzes Team vor und hinter der Kamera zu ersetzen klappt eben nicht von Heute auf Morgen.

Sollte jemand Erfahrung beim Konvertieren von mp4 in mov Containern haben und Lösungswege aufzeigen können so ist sein Rat gern willkommen.

Sobald wir es geschafft haben gute Bildqualität zu liefern melde ich mich wieder, bis dahin alles Gute und viele Grüße

Wolfgang Rudolph

32 Kommentare
Neues zur nächsten Fernsehsendung
Neues zur nächsten Fernsehsendung (24.07.2016, Wolfgang Rudolph)
 Hallo liebe CC2 Freunde!

Geplant war die erste Sendung aus dem neuen Studio am heutigem Sonntag online stellen zu können. Trotz aller Vorarbeiten und zuletzt drei Wochen intensiver Arbeit am und im Studio, teils bis spät in die Nacht und natürlich auch an den Wochenenden, ist dieser Termin nicht zu halten. Es gibt noch eine Menge zu erledigen bis alles rund läuft und die nächste Sendung aus der Taufe gehoben werden kann. Der Termin für die Eigenproduktion muss deshalb auf den 7.  August verschoben werden. Dann geht’s los!
Mehr über den Stand der Dinge und zu den aktuellen Problemen die noch gelöst werden müssen gibt es morgen im Audiocast der ab 20.oo Uhr online geht.

Wir sind auf einem sehr guten Weg und freuen uns auf den Neustart.

Viele Grüße und immer „ein Bit übrig behalten“

Wolfgang Rudolph


8 Kommentare
Schwarmwissen gefragt,
Schwarmwissen gefragt, (06.05.2016, Wolfgang Rudolph)
 heute habe ich eine Frage an die Wissenden und Erfahrenen im Bereich Mutterbrett. ;)
Ich suche ein Board welches 24*7h die Woche laufen und einfache Serverfunktionen übernehmen soll aber von mir hauptsächlich, unter Debian, mit dem FF gequält wird. Dabei sind mehr als 50 offene Tabs keine Seltenheit und an manchen Tagen öffne ich einige 1.000 dieser Infofenster – aber nicht gleichzeitig. Da FF so blöd ist und sich den Speicher immer vollbaggert, danach die Swap belegt, und dann mit der Geschwindigkeit eines C64 weiter arbeitet, brauche ich mindestens 16GB RAM. Sonst habe ich keine besonderen Anforderungen. Also ein schnelles Board mit geringer Leistungsaufnahme zum angemessenen Preis.
Wer hat Erfahrung und kann mir helfen? (info@wolfgangrudolph.de)

Viele Grüße und ein schönes WE

Wolfgang

8 Kommentare
ältere Beiträgeältere Beiträge
SCHLAGZEILEN
Bauprojekte schneller und effizienter planen (05.12.2016)
Die Bauwerksdatenmodellierung, auch Building Information Modeling genannt, stellt Baupläne dreidimensional und selbsterklärend dar und ergänzt sie um zusätzliche Informationen wie technische Spezifikationen und Anforderungen, Baukosten oder Zeitabläufe. Die Vorteile: Alle Informationen liegen digital vor und werden in gemeinsamen Modellen anschaulich zusammengeführt.

Geschenkekauf im Web beliebt wie nie (04.12.2016)
Sieben von zehn Internetnutzern wollen Weihnachtsgeschenke online kaufen. Mehr als jeder Vierte plant, Geschenke ausschließlich im Internet zu bestellen. Gründe für Online-Shopping sind Komfort und einfacher Preisvergleich

Botnetz Avalanche zerschlagen (03.12.2016)
Einer international koordinierten Gruppe von Strafverfolgern und privat(wirtschaftlich)en Security-Enthusiasten ist es gelungen, die Command- & Control-Rechner des Avalanche-Botnetzes unter ihre Kontrolle zu bringen und das Botnetz damit zu zerschlagen. Die Bereinigung der befallenen Rechner ist Aufgabe der Nutzer.

Vorteil Smart Data Transformation (02.12.2016)
Unternehmen haben das Potenzial von Big Data in einer digitalisierten Welt erkannt. Welchen wirtschaftlichen Nutzen können sie bereits heute realisieren? Welchen Stellenwert haben Smart-Data-Transformationsprojekte? Um die aktuelle und zukünftige Bedeutung von Big Data und die Implementierung von Smart-Data besser zu verstehen, wurden Entscheidungsträger befragt.

Roboter für Flugzeugteile on demand (01.12.2016)
In dem Projekt ProsihP II entwickelten Experten Roboter für die mobile und hochpräzise Bearbeitung von CFK-Großbauteilen. Ziel ist mobiles Bearbeiten von Flugzeugteilen mit höchster Präzision.

ältere Schlagzeilenältere Schlagzeilen
AKTUELLE SENDUNG
CCZwei als Audiocast (Folge 553 vom 28.11.2016)

Anhören:

Audiodatstream
Download 128 Kbit/s (~27 MB)
Download 32 Kbit/s (~7 MB)
Ogg Vorbis 56 Kbit/s (~12 MB)
RSS Feed (Audiocast, letzte 5 Sendungen)
Downloadprobleme? Klicken Sie hier.

CCZwei im TV (Folge 195 vom 27.11.2016)

MP4 H.264 Codec (~200 MB)
RSS Feed (Videocast, letzte 5 Sendungen)

CCZwei auf YouTube

YouTube-Kanal (Hauptadresse)
YouTube Filetstücke Archiv 1 (4:3)
YouTube Filetstücke Archiv 2 (16:9)
YouTube Filetstücke Archiv 3 (16:9)
 
Neues Spendenkonto
Deutsche Kreditbank AG
Konto: 1009097443
BLZ: 12030000
SWIFT / BIC: BYLADEM 1001
IBAN DE59 120300001009097443
Kontoinhaber: Wolfgang Rudolph
Stichwort: CC2

 Werbung
Kontent

SpeedPartner

Unsere Seite wird gesponsert von kontent.de und speedpartner.de
Links
Homepage W. Back
Homepage W. Rudolph

Druckversion Impressum Haftungsausschluss