ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

15.11.2016
Es wird Zeit, (Wolfgang Rudolph)

mich mal wieder hier zu melden. Es liegen einige harte Monate hinter mir und die Ziele sind noch nicht erreicht. Aber der Reihe nach:
Die erste Sendung aus dem neuen Studio ging wie versprochen online und von da an regelmäßig alle zwei Wochen. Von Sendung zu Sendung wurde immer mehr Erfahrung gesammelt und die Bild- und Tonqualität kontinuierlich verbessert. Im nächsten Schritt wird die Raumakustik optimiert und danach das Bühnenbild etwas „unlangweiliger“ gemacht. Insgesamt waren es bisher 113 einzelne Änderungen und Verbesserungen. Die Audiocast wurden natürlich auch, und ohne Unterbrechung, Woche für Woche produziert und online verfügbar gemacht. Die berufliche Tätigkeit durfte in dieser arbeitsintensiven Zeit auch nicht leiden und zu allem Überfluss kam auch noch eine, nicht so gut verlaufene, Augenoperation dazu, die noch nicht ausgeheilt ist.
Auch wenn mich meine Ungeduld drängt so viele Dinge noch zu verbessern so bin ich doch mit dem bisher Erreichten zufrieden.
Bei der letzten Sendung vom Sonntag haben wir weiter die Bildqualität verbessert und auch eine deutliche Kontrastverbesserung erreichen können allerdings hat das die Datei deutlich größer werden lassen. Bei der nächsten Sendung werden wir etwas an der Kompression „drehen“ um wieder unter 400 MiB zu kommen. Einige Zuschauer haben sich auf verschiedenen Wegen gemeldet und fordern eine deutliche Verkleinerung der Dateien – sogar bis zu 40 MiB. Das wird es nicht geben. Als wir vor 9 Jahren mit der Fernsehsendung anfingen lagen die Dateigrößen bei etwa 200 MiB für eine halbe Stunde, allerdings bei deutlich schlechterer Bildqualität. 9 Jahre später sind die Bandbreiten und die Kosten für Flatrates sehr viel benutzerfreundlicher geworden. 400 MiB ist der Zeit, dem technischem Fortschritt, unseren viel größeren Monitoren und den neuen Sehgewohnheiten und Möglichkeiten angepasst. Wer dennoch mit geringer Bandbreite am Internet hängt, so wie ich auch, der kann einfach die Sendungen bei YouTube sehen, hier kann man bis 144p in der Auflösung herunter gehen. Auch wenn man hier die Sendung nicht herunter laden kann. ;)  
Wie es bei Windows ist kann ich nicht sagen, aber unter Linux gibt es Kommandozeilenprogramme die einfach zu bedienen sind und sogar einen reinen Audiodownload aus der Videodatei ermöglichen. Es sollte also jeder sein gewünschtes Format ansehen können auch mit einem „kleinen“ Internetzugang. Wer nach bestimmten Inhalten sucht kann dies auch bei YouTube machen. Alle Filetstücke, also die Einzelbeiträge aus den Sendungen, sind mit einer kurzen Inhaltsangabe versehen. Wer die Audios ebenso mit einer Beschreibung versehen will, der findet entsprechende Programme die das schnell erledigen. Ich selbst kann diese Wünsche Einiger nicht übernehmen, meine Auslastung liegt bei weit über 100%.
Nur um es noch einmal in Erinnerung zu rufen; von der Idee über die Materialbeschaffung, dass Einarbeiten in Geräte und Themen sowie die produktionstaugliche Vorbereitung für drei Beiträge, alle zwei Wochen, zuzüglich Reservebeitrag, bin ich allein zuständig. Dazu kommen die wöchentlichen Audios und das gesamte organisatorische Umfeld. Bei der Fernsehproduktion habe ich meinen „Kobold“ der auch den Schnitt übernimmt und alles was damit zusammen hängt. Alles freiwillig, kostenlos und neben seiner normalen Tätigkeit! Selbst bei der Vorbereitung von Themen ist er involviert ebenso wie beim Auf- und Abbau im Studio und allen Arbeiten die rund um die Aufnahmen anfallen.

Ich wünsche mir, spätestens über Weihnachten, mal einige Tage Ruhe, ohne Zeitdruck wegen der nächsten Audio- oder Videoproduktion. Ob das klappt? Mal sehen.
Mit der Beantwortung vieler Zuschriften hänge ich auch Monate hinterher und bei vielen anderen Dingen wünsche ich mir nur sie endlich erledigen oder überhaupt in Angriff nehmen zu können – ja, ich wünsche!

Genug für jetzt.

Ihnen allen, liebe Freundinnen und Freunde des CC2, eine gute Zeit und weiterhin viel Spaß beim Zusehen und Zuhören!

Wolfgang Rudolph

15 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss