ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

15.12.2007
Was ist das für eine Abstimmung? (Wolfgang Back)

Der Mensch ist von Grund auf gut. Sollte man meinen. Doch bei dieser Abstimmung zum Podcast Award 2008 scheinen ein paar User die fairen Spielregeln nicht zu beachten. Es müssen Außerirdische sein, die da manipulieren.


So sah es am Samstag, 15.12. gegen 11:00 Uhr aus

Unter dieser untenstehenden URL geht es zur Abstimmungsseite.
Diesmal kann man sogar sehen, wie weit es der eigene Kandidat gebracht hat.

http://www.podcast-award.de/award-2008/kategorien-2008/publikumspreis

Nun ist die diesjährige Wahl nicht gerade sehr durchdacht, was die Regeln dazu angeht. Auf die IP und ein Cookie zu setzen, ist vielleicht in Kreisen von Technikfeinden einsetzbar. Doch bei  dem Internetpublikum, das bei der Abstimmung mitmacht, ist das Umgehen der Regeln ein Kinderspiel. Wer es ganz einfach haben will, der schaltet seinen Router aus und hofft auf eine neue IP. Noch schnell die Cookies gelöscht und neu gewählt. Mit dieser Methode kann man wohl bei stringentem Einsatz so 50 mal pro Stunde wählen - je nachdem wie lange der Router benötigt, um hochzufahren.
Einfacher geht es, wenn man einen Anonymisierer einsetzt. Der lebt davon, dass er eine IP ermöglicht, die niemandem zugeordnet werden kann. Mit dem kostenlosen JAP ist so etwas möglich. Komisch, dass gerade jetzt das Thema so aktuell ist, denn morgen bei einer Aufzeichnung des CCZwei reden wir mit Stefan Köpsell von der Uni Dresden, der das JAP Projekt betreut. Ich habe vor ein paar Tagen auch mit Prof. Pfitzmann gesprochen.
Wenn man die richtige Kaskade eingestellt hat, dann bekommt man auch auf Wunsch ständig neue IP's.
Also so geht es nicht. Da ist Tür und Tor für Manipulationen geöffnet. Doch wie komme ich darauf, dass da manipuliert wird? Vielleicht kann ich es nicht ertragen, dass es bessere Podcasts gibt mit entsprechend viel Publikum.
Doch hier http://www.podster.de/forum/viewtopic.php?id=2396&action=new findet man sogar eine Stellungnahme unseres vermeintlichen Konkurrenten:
kann man sowas denn nicht irgendwie "sicherer" machen? denn ganz ehrlich - ich bin schon ein bisserl angepisst, weil ich grundlos son haufen stimmen bekomme und das ergebnis bestimmt nix mehr mit normaler wählerei zu tun hat hmm
dem bob.

Da wundert sich einer, der das Abstimmmobbing nicht angestoßen hat. Doch wer macht das sonst?
Wenn mit dem Preis eine Geldprämie verbunden wäre, dann wäre diese Manipulation eine Straftat. Erschleichen von Preisgeldern, Betrug und vielleicht noch mehr. Dann könnte man per Anzeige und mit Hilfe des Staatsanwaltes an die IP Herkunftsdaten herankommen. Falls die IP nicht von einem Anonymisierer kommt!

Und da sieht man auch die Problematik, mit der sich unser Innenminister herumschlägt. Der Bundesdatenschützer Schaar sagte in unserer Sendung: "ja, Anonymisierer sind per Gesetz erlaubt". Und der andere Wolfgang schaut in die Röhre. Irgendwie soll es 2008 den Anonymisierern an den Kragen gehen. Der Wolfgang wird's schon richten.
Zumindest könnte man jetzt mit Hilfe des Providers alle anonymen IP's, die nicht zuzuordnen sind  bei der Wahl ausschließen.

Doch was ist das für ein Preis? Letztendlich geht es um die Ehre und sonst nichts. Na ja, vielleicht kann man seine Webseite damit schmücken oder auch das Logo auf das Briefpapier aufbringen. Ansonsten ist es ein Stück Plastik, das man sich irgendwo hinstellen kann.

Ist es auch strafbar, wenn an der Ehre manipuliert wird? Das wird schwer, denn es entsteht ja kein materieller Schaden. Also eher nicht.

Drei Dinge sind eigentlich nicht zu verstehen.

1.) warum hat man kein Pflichtfeld Email-Adresse eingefügt. Das kann man wenigstens nachprüfen. Es wird sich keiner die Mühe machen, 1000 verschiedene kostenlose Adressen bei web.de oder gmx.de anzulegen.

2.) Warum zeigt man die Abstimmungsergebnisse öffentlich an? Der Preis soll doch in einer Gala verliehen werden. Will man nicht, dass außer dem 1. Preisträger auch noch andere Mitkonkurrenten erscheinen? Es wird sich niemand die Mühe machen, der auf dem 27. Platz landete. Das war meiner Ansicht nach sehr ungeschickt.

3.) Warum wird kein Ende der Wahlmöglichkeit angezeigt?

Doch was sollen wir tun? Sollen wir aus der Wahl aussteigen? Sollen wir auch manipulieren? Oder sollen wir hoffen, dass fahrenheit404 die Konsequenzen zieht? Oder bleiben wir ehrlich und setzen darauf, dass die "legalen" Stimmen so massenhaft abgegeben werden, um es dem Manipulierer schwer zu machen? Eines hat er bereits geschafft: der Preis wird sicherlich in die Kritik geraten.

Ein ganz anderews Thema, das Sie wieder zurück auf die Erde bringt. Noch ein Tag steht die Auktion in eBay. Noch ist es zu bezahlen.
Hier der Link

zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss