ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

24.04.2008
Jetzt haben wir schon wieder ein Bezeichnungsproblem (Wolfgang Back)

Wir tappen auch in jede Falle. Und vor allem bin ich auch noch selbst daran schuld. Als wir zur CeBit fuhren, fragten wir uns, wie wir die Sendungen, die dort entstehen denn wohl bezeichnen wollen. Ich plädierte dafür, dass wir einfach weiterzählen. Jede Sendung ist eine Sendung und zählt deshalb. Demnach sind wir bei der Fernsehfolge 18 angelangt. Aber eigentlich erst bei 10, wenn wir die normalen Sendungen zählen. Dieses gab schon fast wieder so ein Gehudel, wie bei der Nullnummer damals. Natürlich stand auf dem Ablauf heute im Fernsehstudio die Ausgabe 10, die aber eigentlich die Ausgabe 18 ist.
Da Papier geduldig ist, werden wir hier die Ausgabe ändern. Es bleibt uns kaum eine andere Wahl, als fortlaufend zu nummerieren. Auch bei Sevenload sind die Ausgaben so angelegt.

Wer heute in das Internet schaut, um den Inhalt der neuen Fernsehsendung zu sehen, der wird leicht irritiert sein. Da sind zwar die Bilder der Teilnehmer aufgezeigt, doch es fehlt fast jeglicher Inhalt. Ich bitte dies zu verzeihen, dass wir dies nachholen müssen. Zum Teil ist die Anstrengung wirklich zu groß und die verbliebene Zeit zu eng, um alles planmäßig ausführen zu können. Wir waren heute in Düsseldorf zur Produktion der neuen Sendung, kamen gegen 15 Uhr zurück und ich musste irgendwie etwas Schlaf nachholen, der mir durch Feiern im Vorfelde abhanden gekommen war. Jetzt schaffte ich gerade noch die Bilder zurechtzumachen und sie einzustellen. Auch Wolfgang Rudolph hat noch keine Infos abgeliefert, die ich hätte einbringen können.

Natürlich ist es "viel Holz", was wir da verwurschteln. Eine Stundensendung ist kein Pappenstiel und sie muss vor- und nachbereitet werden. Ich wünsche mir immer häufiger jemanden, der bei der notwendigen Arbeit mithelfen will. Klar, man muss nahe an der Materie sein, wenn man etwas beitragen will. Doch vielleicht gibt es ja gerade den Menschen in der Nachbarschaft, der durch seine Mitarbeit in ein spannendes Themenfeld Einblick erhält und seine finanziellen Lehrjahre schon bald in klingende Münze umsetzen kann.

Ich hatte heute ein erhebendes Erlebnis. Mein kleiner Vaio Computer hatte ja von der CeBit noch einige Macken. Damals schüttete ich durch ein wahres Unglück eine Tasse besten Kaffee über die Tastatur. Der Rechner hat dies mir übel genommen. Er reagierte durch Ausfall einer ganzen Buchstabengruppe auf der Tastatur. Zusätzlich versagte das Keypad seinen Dienst, was nicht weiter schlimm ist.
Auch der Sound war futsch. Das kleine Lautsprechersymbol in der Taskleiste hatte immer ein rotes X im Lautsprecher. Und dann noch der DVD/Reader/Writer hatte seinen Dienst aufgegeben.

Schon während der CeBit trat ein Selbstheilungsprozess ein. Jeder Tag war ein Erfolgstag. Am Anfang versagten die Tasten s,d,f,g,h,j und die Taste ,. Mit jedem neuen Tag löste sich die Kaffeesperre und gab einen Buchstaben frei. Am Schluss war die Tastatur "fast" wieder perfekt. Als alle Tasten wieder gängig waren, sperrte sich plötzlich das "X".

Aber heute: ich legte die CC2 Finaljubiläums DVD in den VAIO ein mit dem Wissen, dass die Wiedergabe verweigert wird. Aber was war geschehen? Plötzlich lief das Video von der DVD.
Heilende Hände order gar der eine oder andere Wünschelrutengänger hat seine Strahlenbelastung eliminiert. Jedenfalls war dies ein erfreuliches Erlebnis. Die Soundausgabe ist immer noch blockiert. Doch mit einer USB Soundkarte kann ich dies umgehen. Ich habe sie für einen Euro und 3 Euro Versand in Hongkong gekauft. Nach 14 Tagen war sie da und liefert einen guten Sound. Mal sehen, wann der Kaffeerest auch den Sound wieder freigibt.

Ich traue mich kaum zuzugeben, dass ich auch die Tastatur meines großen Qosmio wieder versaubeutelt hatte. Er erhielt wieder eine kräftige Dusche Wein und reagierte mit ähnlichen Tastenverweigerungen wie der VAIO. Zwischenzeitlich konnte ich durch den Ausbau der Tastatur und Verspritzung von Feurzeugbenzin eine fast perfekte Wiederherstllung erreichen; doch am nächsten Tag war alles wieder vorbei. Bei ebay entdeckte ich dann eine Qosmio Tastatur G30 für 22 Euro. 12 Euro Porto von Hongkong kamen hinzu. Ich machte den Deal und bin froh, dass mein grosser Laptop jetzt wieder zu 100 Prozent funktional ist.




zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss