ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

18.06.2008
Wie Gerüchte die Runde machen (Wolfgang Back)

Ich hätte es wissen können. Sobald man eine Unzulänglichkeit melden muss, wird die Gemeinde völlig durcheinandergewirbelt. Die Sache mit der DVD, die ich ja vor ein paar Tagen beschrieben habe, hat wohl einige aufgeschreckt, die das Ganze nicht einordnen können. Heute rief mich der Betreiber unseres Shops an und berichtete mir seltsame Sachen. Insgesamt wurden ihm 3 DVD's zurückgeschickt. Einer war Appleianer und zwei hatten Windows 95 als Betriebssystem laufen. Insgesamt sind jetzt ca 300 CD's bei Ritter herausgegangen. Viele nutzten die Möglichkeit, die DVD quasi portofrei zu bestellen, indem sie einen Artikel aus dem Shop dazubestellten.Offenbar laufen die TShirts wohl am besten. Da müsste uns eigentlich jemand in dem Hemd irgendwo auf der Straße begegnen. Doch seltsam ist es schon, dass fast 100 Bestellungen der DVD auf die Bezahlung warten. Und zwar ist dieser Umstand eingetreten, als im Forum wohl das Gerücht gestreut wurde, dass die DVD defekt sei. Ich bitte daher solche Gerüchte nicht ohne richtigen Hintergrund in die Welt zu setzen.
Es wäre übrigens auch vom Presswerk beanstandet worden, wenn die DVD dem derzeitigen Pressstandard nicht entsprochen hätte.
Nochmals: das UDF (Universal Disk Format)- Format ist das Format, das es demnächst nur noch geben wird. Dann werden die W98 - Nutzer nicht mehr jammern können, wenn es bei ihnen nicht läuft. Auch Linu sollte bei der nächsten Distribution den Bug aus dem Betriebssystem genommen haben. Eigentlich sollte UDF schon längst laufen. Aber hierfür gibt es ja einen Patch.

Erstaunlich sind die Abrufzahlen im Internet. Normalerweise beginnt im Juni schon die Sommerpause. Man spürt das deutlich an den Internetabrufen. Doch in diesem Jahr verzeichnen wir steigende Zahlen. Auch die Abrufzahlen der Sendungen steigen und steigen. Obwohl wir es nicht verschleiern konnten, dass wir einige Sendungen vorproduziert hatten, damit die komplizierte Urlaubsplanung von eigentlich wenigen Leuten dennoch unter einen Hut gebracht werden konnte.
Für mich war es in diesem Jahr ein besonderer Genuss, sechs Wochen in der Schweiz zu verbringen. Das habe ich bisher noch nicht geschafft. Maximum war einmal 4 Wochen.
Mit meinem missionarischen Geschick war es allerdings nicht weit her. Ich habe es vielleicht geschafft, gerade einmal 10 neue Hörer zu werben. Die meisten davon waren auch noch Deutsche.
Meine Italienischkenntnisse sind leider noch sehr mäßig und sie werden von alleine auch nicht besser. Ohne Italienisch geht jedoch im Tessin kaum etwas. Das hat natürlich auch seinen Reiz.

Die Schweiz war sehr früh verkabelt - und ich fand das immer ganz gut. Somit waren nur wenige Satellitenschüsseln zu sehen. Doch mittlerweile geht mir das Angebot ziemlich auf den Keks. Mittlerweile hat man erfolgreich das ZDF und SAT1 und einige weitere deutsche Sender aus dem Angebot genommen. Man will natürlich die Leute zwingen, in die digitale Welt umzusteigen. Dann gibt es plötzlich wieder 120 Sender. Doch monatlich sind das 19 Franken zusätzlich. Das ist für eine Wohnung, die nur eine bestimmte Zeit bewohnt ist, eine Menge Geld. Viele Bekannte, die auch hier im Tessin ansässig sind, haben bereits auf Satellit umgestellt. Der Vorteil: unsere Wohnung blickt genau nach Süden und es wird ein Klax sein, Kontakt zum Satelliten aufzunehmen. So werden eigentlich gute Ideen durch schlechtes Management wieder ad absurdum geführt.
Was hier mit DVBT geschieht, ist mir auch ein Rätsel. Ich habe natürlich einen DVBT - Empfänger dabei und habe dies auch ausprobiert. Ganze 4 Sender sind in der Luft. Davon ist einer dabei (SF1), der in deutscher Sprache (wenn es nicht gerade Schwizzer Dütsch ist) sendet. Auch nicht die wahre Wonne.
Ich konnte das noch nicht so recht eruieren, ob mit DVB-T mehr an Sendern geplant ist, oder ob man die Bandbreite hoch halten will, indem man nur wenigen Sendern Platz vorhält. Dann könnte man auch HD Fernsehen über die Luft senden.

Am Sonntag geht es wieder zurück nach Köln. Ich habe mir bereits mit Google Earth die Gegend angesehen. Denn wahrscheinlich habe ich vieles vergessen. Auch das Studio habe ich mir angesehen. Es ist gar nicht weit weg von meiner Wohnung. Und wie schnell wird es wieder Alltag sein?




zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss