ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

22.08.2008
Nichts ist unmöglich ...... (Wolfgang Back)

Heute Abend habe ich mich hin und her bewegt zwischen schönen und weniger schönen Dingen. Doch zum Schluss des Abends erwischte mich noch eine ganz aufregende Info. Wie man den Datenschutz aushebeln kann, zeigt dieses Beispiel. Es gibt mittlerweile ein aktives Netz, das seine Nachbarn verpetzt. Und zwar mit Koordinaten von Google Earth: Hier (rot) wohnen  Leute .....



Ich nehme an, dass Sie sich das ein wenig angesehen haben. Ich hoffe, dass ich alle Bezüge zur realen Welt gelöscht habe. Das ist aber nicht der Sinn der Aktion. Denn hier steht in der Tat der Ort und haargenau wird die betroffene Wohnung beschrieben. Wenn da in der Tat die Familie Schmitz sich so verhält, dann dürfte wahrscheinlich das Mietangebot ins Leere laufen. Wer zieht da noch ein? Das ist natürlich eine ganz brutale neue Methode, um Nachbarschaftsschelte anonym loszuwerden. Da fragt niemand nach, ob das überhaupt stimmt. Alles geschieht anonym. Aber allzuleicht glaubt man wahrscheinlich den gebrandmarkten Informationen.  
Diese Familie Schmitz aus dem 1. Stock dürfte wahrscheinlich ihre Probleme bekommen. Wenn man es ernst nimmt, dann müsste aufgrund der Beschuldigungen das Jugendamt dort vorbeischauen. Aber was bedeutet das jetzt für unsere demokratische Gesellschaft? Wird das Nachbardenunzieren jetzt State of the Art?

Interessant ist es, dass der Leiter der Landesmedienanstalt, Herr Schneider an google einen Brief geschrieben hat und monierte, dass diese Zurschaustellung abzuschalten sei. Herr Schneider hätte auch mir einen Liebesbrief schreiben können. Die Antwortg ist identisch. Google hat mit alledem nichts zu tun, es werden die öffentlich dargebotenen Daten von Google Earth benutzt.
Erfolg: " Wenden Sie sich bitte woanders hin.!"
In Zukunft werden wir dieser Google Macht weiterhin erfolglos widersprechen. Wenn wir alle mit unseren Schwächen verzeichnet sind, dann wird man ein völlig neues Zusammensein entwickeln. Bitte mit dem oder dem nicht. Google sollte schon einmal anfangen, statt des rankings Punkte zu verteilen. Dann kann man Kontakte aufnehmen mit einem "8 Punkt - Google Typ". Sollte jemand nur 3 Google Punkte haben, dann aber ganz schnell die kommunikation beenden.





15 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss