ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

30.10.2008
Ich bin ja froh, wenn ich auch einmal was anderes lese (Wolfgang Back)

In der neuen Computerwoche wollte man einiges von uns wissen. Wie kam es dazu, dass der cczwei gegründet wurde und mehr...



Dieser Link führt auf die Seite.

http://www.computerwoche.de/knowledge_center/home_it/1877147/

Und dann musste ich noch eine Email lesen, dass der Chaos Computer Club uns jetzt haargenau beobachtet. Vor allem ich bin im Fokus. Hoffentlich erfährt Wau Holland nichts von der Observation. Die alten CCC Kämpen hatten wir oft in unserer Sendung. Der letzte Auftritt war in einer Paderborner Nacht. Leider ist Wau kurz danach verstorben. Mit den Erben des CCC können wir bis heute nicht mehr all zu viel anfangen. Sie sind schnell mit Aktionen konform, die nicht mehr von ihnen initiiert wurden. Da gehört zum Beispiel der Wahlcomputer Hack dazu, der von holländischen Aktivisten ausgeführt wurde.  Das heißt nicht, dass der CCC seine Berechtigung verloren hätte.
Hier werden immer noch gute Themen aufgegriffen und es wird eine Menge an Aktivitäten in die Welt gesetzt. Es sind aber immer andere, die die Zustände kritisieren.
Dass wir nicht himmelhochjauchzend mit dem CCC kooperieren liegt ganz einfach an der Kultur des Zusammenwirkens. Mit Wau Holland hatten wir intensive Kontakte. Mit Wernery nahm dies sehr schnell ab und auch Maguhn konnte keine Beziehung zu uns aufbauen. Da gibt es eben historisch gewachsene Beziehungen, die nicht mehr nachgefördert wurden. Wir haben mit dem CCC öfter Schwierigkeiten, als dass wir gemeinsame Projekte fördern könnten. So lange das so ist, wird ein Agreement kaum stattfinden.

Schäuble hat unsere Überwachung eingestellt, jetzt kommt der CCC - Check. Ich will dazu beitragen, dass die Bewegungsprofile genau eingenordet werden können: Frühstück gegen 8 Uhr, Arbeit am Computer bis 10:00 Uhr. Danach Fahrt zum Hausarzt, um Rezepte einzuholen. Dann Fahrt nach Essen, Besuch des Marktes in Rüttenscheid; danach Einladung der Schwiegermutter in ein Lokal in Bredeney, danach Rückfahrt nach Köln und Nutzung einer Bettruhe. Erst bei der Urteilsverkündung von Richter Hold wachgeworden, völlig verwirrt wegen der angeklagten Straftaten. Danach kam irgendetwas mit Kuhnt und einer Frau. "Niedrig und Kuhnt" fällt mir jetzt wieder ein. Völlig bekloppte  Handlung. Fernsehen abgeschaltet und das Schlafzimmer verlassen. Dann emails gelesen und sich gegen angriffe gewehrt. Morgen geht's weiter.

zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss