ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

06.11.2008
Mittlerweile freue ich mich darüber (Wolfgang Back)

Auch wenn man anonyme Beschimpfungen auf den Blog bekommt, so muss man sich freuen. Dieses habe ich mittlerweile erkannt. Denn aus der Antwort kann man ablesen, dass der Schreiber alles gelesen hat. Dann hat er wahrscheinlich länger darüber nachgedacht, wie er mir eine auswischen kann.
Das ist eigentlich nicht schlecht; denn er wird wieder und wieder auf die Seite kommen, um zu sehen, ob ich mich denn auch wirklich geärgert habe. Bleibt dies aus, so muss er ein Leben lang wiederkommen und wiederkommen - ein Dauergast ist geboren.
Also kann einem nichts besseres passieren, als einen Nörgler zu haben, der ständig überprüft, ob seine Nörgelei zum Ziel geführt hat.
Man kann natürlich seine Aussagen im Blog auch überaus kritisch gestalten. Hier ist so einer, der zu Kritik Anlass gibt.


Diese grüne Leuchtmännchen Ampel bedeutet: "Yes we can"

Heute ging ich gemächlichen Schrittes zur Bonner Straße in Köln. Ich wollte sie überqueren; doch der starke Verkehr während des Tages ließ es nicht ratsam erscheinen, eine ungesicherte Stelle zu nutzen, um die Überquerung der Straße zu realisieren. Es waren kaum 100 Meter bis zu dem Übergang, der mit Ampeln gesichert ist. Ich achtete auf die Farben der Leuchtmittel, die in den runden Lampengehäusen verbaut sind. Sie wechselten ständig die Farbe. Von rot nach grün, von grün nach rot von rot nach grün, von grün nach rot, von rot nach grün  usw....

Leider hatte ich mein Handy nicht dabei. Ich konnte daher nicht in der Wikipedia nachsehen, welche Bedeutungen die verschiedenen Farben haben. Aufgrund meiner Fahrerlaubnis für Personenkraftwagen der Klasse 3 erinnerte ich mich ganz schwach daran, dass rot wohl bedeutet: nicht gehen, nicht fahren, anhalten.
Und grün könnte im neuen Jargon bedeuten: "Yes we can". Genauso machte ich es. Ich ging bei grün über die Straße und kam heil auf der anderen Seite an. Bingo!
Dass ich damit nicht nur überaus hohe Intelligenz bewiesen habe, sondern auch noch als Vorbild für kleine Kinder gelten kann, ist einfach nur ein Nebenprodukt.
Doch jetzt kamen die Selbstzweifel. "Was wollte ich eigentlich auf der anderen Straßenseite?" Ich überlegte hin und überlegte her. Es fiel mir kein überzeugender Grund ein. Und so wartete ich wieder auf das grüne Licht, das "Yes we can"- Licht und ging dann wieder auf die andere Seite. Eigentlich ist damit nichts passiert; doch für die Nörgler eine Menge. Wenn sie bis hierhin gelesen haben, dann haben sie meine Schlechtigkeit unterschätzt. "What is the next?"



10 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss