ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

15.11.2008
Unverschämt, wie solche Kommunisten die Toleranz der Demokratie nutzen (Wolfgang Back)

Wer jetzt oder bis wann? die wohlbekannte Adresse
http://www.wikipedia.de/
eingibt, der wird sich wundern. Wikipedia.de gibt es momentan nicht mehr. Einstweilige Verfügungen können eben vieles bewirken. Zum Beispiel können sie das Aussehen bekannter und berühmter Internetseiten völlig verändern.
Derzeit bekommt man diese Startseite angeboten:



Was ist geschehen? Ein Mandatsträger des Bundestags mit Namen Lutz Heilmann hat es geschafft, weil er mit der Darstellung seiner Vergangenheit in der Wikipedia.de nicht einverstanden war, den Zugang sperren zu lassen. Nur viel kann man damit nicht bewirken, denn hintenrum ist man schneller an dem Inhalt, als es dem Querulanten lieb ist. Und mit dieser Sperrung wird jetzt seine Vergangenheit bundesweit bekannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Heilmann#Leben_und_Beruf

Beim Lesen fiel mir dazu ein, wobei ich Herrn Heilmann nicht persönlich kenne: Es gibt sie also doch noch, diese Typen, die damals sich so ekelhaft zum Beispiel an der Grenze benommen haben. Es gibt sie noch die Typen, die mich aussteigen ließen und mich zu Drehbewegungen aufforderten. Immer den Pass in der Hand und ich die Faust in der Tasche. Es gibt sie also doch noch diese Typen, die mich in Berlin Friedrichstraße in ein Hinterzimmer führten, mir die Hosen und das Hemd auszogen, um in meinem Hintern und überall nachzusehen, ob ich nicht ein Geldkurier bin. Grund: In meinem Mäppchen, das am Autoschlüssel hing, fanden sie 1 englisches Pfund, das ich vergessen hatte, anzugeben. Es gibt sie also doch noch diese Typen, die mir Westmark abnahmen, nur weil ich einer auf die Autobahn fahrenden DDR Klapperkiste Platz machte.

Ich dachte schon, sie wären alle irgendwie umgekommen oder ausgewandert - oder hätten kollektiven Selbstmord begangen. Diese feigen Sadisten sind alle weg, haben sich alle ins Schafsgewand verwandelt. Und da könnte sogar  einer von denen für uns Bürger im Bundestag sitzen. Ich hoffe nicht mehr lange.

52 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss