ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

17.11.2008
Eine Vorproduktion hat Vor- und Nachteile (Wolfgang Back)

Manchmal ist es nötig, dass wir einige Sendungen im Voraus produzieren müssen. Oftmals passen die individuellen Planungen nicht so recht zusammen. Manchmal ist auch der Gesprächspartner nur an diesem oder an diesem Tag verfügbar.

Für heute Abend liegt die Sendung schon einige Tage auf der Festplatte. Wir haben heute Morgen schon überlegt, ob wir nicht über das aktuelle Geschehen in punkto BKA Gesetz etwas machen müssten. Wäre es eine normale Sendung, dann würde das Thema natürlich stattfinden.

Doch nach längerem Hin und Her haben wir dann beschlossen, die Sendung über den Klimawandel heute Abend so zu belassen, da ja noch keine wirklichen Konsequenzen egezogen wurden. Dass es überhaupt zu einer Ablehnung im Bundesrat kommen wird, scheint ja jetzt so weit sicher zu sein. Das sollte uns alle hoch erfreuen, dass so etwas überhaupt noch möglich ist. Die Demokratie scheint nun doch zu funktionieren. Und wenn es auf diesem Wege nicht zu schaffen ist, dann kommt ja noch Karlsruhe zum Zug. Angekündigt wurde dies ja schon.

Interessant ist die Entwicklung schon. Karlsruhe wird immer mehr zum Regulativ. Wofür haben wir so viele Fachleute in Berlin, die ja auch alle viel Geld kosten, wenn sie noch nicht einmal in der Lage sind, ein  Gesetz so herzurichten, dass es  demokratische Vorgaben nicht verletzt. In der letzten Zeit war fast immer Karlsruhe tangiert. Selbst, ob wir hier oder dort rauchen dürfen, entscheiden die Richter in der roten Robe.

Wir sollten uns alle freuen, dass offenbar ein paar Leute in der Bundesrepublik gibt, die ihre Funktion nutzen, um unsere Freiheiten nicht gegen Null gehen zu lassen.
Wir sollten auch etwas Mitleid mit Wolfgang Schäuble haben, der heute wahrscheinlich keine Champagnerflasche öffnen wird.

4 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss