ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

17.11.2008
Ganz selten, dass ich mir noch einmal eine Sendung anhöre (Wolfgang Back)

Heute Abend wollte ich es wissen. Die Folge 135 waqr schon einige Tage auf der Festplatte und so langsam schwand die Erinnerung an die Aufzeichnung. Da kann man nichts gegen machen, wenn man ständig neu produzieren muss.
Deshalb habe ich mich heute Abend kurz nach 20.00 Uhr einmal eingeschaltet, um die Sendung im Ganzen noch einmal zu hören. Ich wunderte mich, dass ich sofort eingeklinkt wurde und musste dann jedoch nach 12 Minuten einen Rausschmiss erleben. Als ich dann erneut einbuchte und den Schieber auf die 12 Minuten vorzog, ging es ohne Probleme weiter.
Das, was ich von Dr. Bittner zu hören bekam, fand ich einfach hochinteressant, obwohl ich das alles schon einmal bei der Aufzeichnung hörte.
Noch habe ich Informationen solcher Art bekommen. Ich glaube, dass wir da auf einem guten Weg für die Zukunft sind. Von Zeit zu Zeit sollten wir monothematische Sendungen aufbereiten. Natürlich nur dann, wenn es nicht zu Protesten kommt. Aber ich glaube, dass heute niemand die Idee hatte, dass er seine Zeit vergeudet hat.

Der Schluß war dann völlig überraschend für mich. Ich hatte schon vergessen, wie schlitzohrig ich Herrn Bittner um einen Termin vor Ort auf der Zugspitze gebeten habe. Aber dort wird noch mehr gemessen.

Interessant ist, dass in Garmisch ein ehemaliges Fraunhoferinstitut seit einiger Zeit in ein Helmholtzinstitut umgetauft wurde. Dort werden auch Klimamodelle untersucht. Doch die Arbeitsteilung zum Helmholtzinstitut unter der DLR von Oberpfaffenhofen liegt in der Betrachtung der Atmosphäre. Bis 10 km Höhe ist Garmisch, über 10 km ist DLR. Ich hoffe nur, dass es da auch Synergien gibt, die beide Höhen als fließende Information darstellen.

In punkto Wikipedia konnte ja gar nichts Besseres passieren Die Sperrung der der Seite Wikipedia.de brachte der Mutter Wikipedia.org ein nettes Spendenasufkommen.

https://secure.wikimedia.de/spenden/list.php

Ich kann mich zwar nicht beklagen, weil es auch eine Menge CCZwei - Spender gibt. Doch von Zerit zu Zeit muss man auch daran erinnern. Wir wollen uns nicht mit der Wikipedia messen, doch es reicht, dass wir Freunde im Geiste sind.




1 Kommentar
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss