ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

22.01.2009
Das war ganz schön heftig mit der Grippe (Wolfgang Back)

Eine Woche ohne Neueintrag im Blog. Das ist in letzter Zeit nicht passiert. Doch so ganz kleine sächliche Störenfriede können einem das Leben zu Hölle machen. In den letzten 10 Jahre war ich eigentlich durch Präventioin ganz gut dagegen gefeit; doch diesmal hat mich die Virusgrippe dahingerafft.

Drei Tage verschlief ich ganz einfach und hatte ständig im Schlaf so irgendwelche komischen Träume, an die ich mich aber nicht mehr erinnern kann. Jetzt geht es schon wieder etwas besser; obwohl ein ganzer Tag auf den Beinen ist noch nicht drin. Doch das wird sich wieder bessern.

In der Zwischenzeit habe ich auch die über 50 Kommentare überflogen, die sich mit dem letzten Eintrag beschäftigten. Irgendwie liegt da ein Potenzial zugrunde, das man eigentlich nutzen müsste. Für was, weiß ich noch nicht so ganz genau - aber wenn die Gedanken wieder ohne "Ölkännchen" funktionieren, dann wird mir schon etwas einfallen.

Im Vorfeld wurde ja auch schon viel über die Problematiken beim Herstellen von Medien mit fremden Gesprächspartnern diskutiert.
Da sind auch Fragen dabei, die an uns direkt gehen. "Wie habt ihr das damals gehalten?" Zum Teil wurden sie ja schon von W.R. beantwortet. Ich muss rückblickend sagen, dass diese Problematik bei uns nie eine Rolle gespielt hat. Es gab keinen Fall, bei dem wir einen Beitrag komplett canceln mussten. Dass man ab und zu sich noch einmal meldete, um anzumerken: "Kann man das oder das nicht rauslassen?" - das gab es schon.



Auch diese Thematik CeBit hat wahrscheinlich eine andere Brisanz, als wenn man einen Beitrag über Tierquälerei oder Schwarzarbeit macht. Hier könnten Personen massiv dagegen vorgehen, dass man sie im Zusammenhang mit etwas bringt.
Wie W.R. schon anmerkte, war und ist der Kontakt zur Pressestelle ganz wichtig. Wenn die Pressestelle einen Gesprächspartner nennt, dann ist die dicke Luft weitgehend abgesaugt.

Melde mich bald wieder zu dem Thema.

10 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss