ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

02.03.2009
Wir sind auf der Messe angekommen (Wolfgang Back)

Die CeBit 2009 hat auf den ersten Blick in einigen Hallen richtig schön Platz geschaffen. Es stehen die Stände nicht mehr so dicht an dicht und dies wird sich beim Besuch der Messe teilweise als positiv herausstellen, zum Teil wird man aber auch erkennen, dass es mit dem "Never ending Wachstum" ein Ende hat.
So haben alle Messe im Moment eine Findungskrise. Wenn ich mir vorstelle, wie wohl die Internationale Automobilausstellung in Frankurt in diesem Jahr dastehen wird, dann wird das CeBit - Ergebnis noch als hervorragend gelten können.

Ob die Hot Spots der Telekom ebenso einer Krise unterliegen, habe ich eigentlich noch nicht feststellen können. Doch in meinem Hotel bin ich gezwungen, einen Hot Spot Pass zu kaufen, um abends und frühmorgens die Sendungen vorbereiten zu können.
Die Preisgestaltung ist schon abenteuerlich. Für eine Stunde will man 8 Euro kassieren. Wer jedoch einen Monat flat bucht, der kommt billiger an das Internet. Ein Monat sind immerhin 30 * 24 Stunden = 720 Stunden. Dann kostet das Vergnügen insgesamt 29.- Euro. Damit rechnen wir mit einem Stundenpreis von 0,04 Euro.

Dafür ist die gelieferte Geschwindigkeit vom allerfeinsten. Wer Retro mag, der kann sich in die Zeit der ersten Akustikkoppler zurückversetzen.

Download-Geschwindigkeit: 312 kbit/s (39 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit:       77 kbit/s (10 kByte/s)


Hannover, die Weltstadt mit der weltgrößten Computermesse setzt eben neue Maßstäbe in Geschwindigkeit.

Meine SD-Card aus dem Fotoapparat wird urplötzlich nicht mehr vom Computer gelesen. Irgendwie ist der eingebaute Kartenleser zickig geworden. Auch das CD/DVD-Laufwerk  war plötzlich abgeschaltet. Das habe ich allerdings wieder aktivieren können.
Jetzt bleibt mir als Fotoapparat nur noch mein Handy. Da komme ich wenigstens mit USB dran. Mal was Neues: ich stelle mal mein Hotelzimmer als Bild ein. Das zeigt nur, wie schlecht meine Handyfotos sind.



15 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss