ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

17.07.2009
Irgendwie wird das Netz immer unehrlicher (Wolfgang Back)

Wenn ich bedenke, was ich heute für Mails bekam, dann kommen so Gedanken auf, wie: "Ich hätte gerne ein anderes Netz, wo es ehrlicher zugeht."

Ich denke da zum Beispiel an eine Mail von web.de. Die kann ich nicht in den Spamordner schicken, da sie ja den Weg kennen, um in meinen Freunde-Ordner zu kommen. Heute war wieder ein Superangebot für die treuen web.de User dabei. Eine Flatrate für Filme und Videos, die dauerhaft kostenlos für uns web.de Nutzer angeboten werden soll war der Inhalt der Mail. Selbst Erotik Filme sollten dauerhaft kostenlos geliefert werden. Ich war da sehr skeptisch, denn wie will ein Portal überleben, wenn alles kostenlos abgegeben wird?

Ich probierte es einmal aus und wurde dann in meiner Skepsis bestätigt. Nachdem sie alle Daten, die web.de von mir hat, gezeigt hatten, ging es mit neuen Eingaben weiter. Plötzlich sollte ich mein Bankkonto eingeben und einem Abbuchauftrag zustimmen. Da gingen die Glocken an: wieso brauche ich für ein dauerhaftes kostenloses Angebot die Bankdaten zu liefern? Eine Seite weiter wurde es dann klar: die ersten 3 Monate sind kostenlos und dann geht es mit 19,95 pro Monat weiter. Ich weiss gar nicht, wie lange der Vertrag dann laufen soll.
Aus dem "dauerhaft kostenlos" wird ruckzuck ein "kurze Zeit kostenlos". Dass mein Provider mich für meine Treue belohnen will, kann ich aus diesem Verhalten kaum entnehmen.

Doch das war ja nur eine Sache. In einer anderen Email bot sich ein wunderbares russisches Mädel zur Eheschließung an. Sie ist derzeit noch in Spanien bei Bekannten der Familie; doch sie möchte unbedingt einen lieben Deutschen heiraten und hat mich eben als Zielscheibe ausgesucht. Nun ist es im Moment ja ausgesprochen "in", wenn sich ältere Herren jungen Mädchen widmen. Maria ist 31 Jahre alt. Geht doch, wenn man an Karel Gott denkt, der immerhin mit 70 Jahren eine 31jährige hat und sogar 2 Kinder fabrizierte.

Dann machte ich Kulleraugen. Ich hatte eine Million Euro gewonnen. Da wurde ich ausgewählt, weil es Unstimmigkeiten bei der Auszahlung gibt. Jedenfalls könnte ich derjenige sein, dem sie diese 1 Million zuschanzen könnten. Da ich schon öfter 1 Million gewonnen habe und nie etwas davon gesehen habe, las ich erst gar nicht weiter, um herauszufinden, wo der Pferdehaken diesmal aufgehängt ist.

In einer weiteren Mail aus Afrika hatte ich schon wieder 1 Million Euro zu erwarten. Sie suchten einen Europäer, der seinen Kopf für eine Transaktion hinhält. Leider hätte ich teilen müssen. Ein Häufchen für einen afrikanischen Banker, ein Häufchen für irgendwelche Sonstigen und ein Häufchen für den armen Wolfgang.
So viel Glück an einem Tag ist kaum zu verarbeiten.

Und dann kam auch wieder Manfred Kloiber und seine Frau Anja Arp ins Spiel. Sie schicken mir ständig irgendwelchen SPAM aus Kanada, den sie auch nicht abschalten können. Die Mail wird als nicht zustellbar geschickt, kommt aber an. Aber vielleicht ist das gar nicht schlecht, wenn alle Mails wahr werden.

Sollte das mit Maria klappen, dann könnte ich vielleicht doch ein paar blaue Tabletten bestellen, um einen jugendlichen Eindruck zu hinterlassen.
Bei der verzwickten Mail aus Afrika könnten ein paar Tabletten zur Stabilisierung des Blutdrucks Wunder bewirken, denn noch ist das Geld ja noch nicht da.

Einzig dieser Millionengewinn könnte Freude bereiten und in der SPAM Mail finde ich bestimmt ein paar "Happy" Pillen.

So wurde ich heute während des Tages nur verarscht und sitze dennoch hier und schiebe mir die letztgenannten Pillen rein. Alles gut, Internet ist gut, keine Probleme, wunderbar ....


20 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss