ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

03.09.2009
Die Globalisierung treibt Blüten (Wolfgang Back)

Heute hatte ich wieder ein Erlebnis der dritten Art. Gestern sprach ich ja davon, dass ich nächste Woche nach Dortmund zu den Dortmunder Logistik Gesprächen 2009 will. Ich will nicht mit dem Auto fahren, sondern Öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Um 18:00 Uhr möchte ich gerne vor Ort sein, weil dann die erste Veranstaltung startet. Also besser ist dann schon 17:30 Uhr. Am Montag muss ich aber auch am Vormittag 'Back packt aus' drehen. Das geht manchmal ganz flott - doch manchmal hängen wir auch und die Stunden vergehen im Nu.
Jetzt wollte ich heute Abend meine Fahrt planen. Aber zuerst wollte ich checken, ob ich am Montag wieder in dem alten Hotel, dem Best Western Parkhotel mitten im Westfalenpark eingebucht bin, oder man diesmal evtl. ein anderes Hotel gewählt hat. Da ich auf Einladung anreise, habe ich derzeit keinen Überblick über die Buchungen.
Na ja, dachte ich, das kann ja nicht schwer sein. Du rufst einfach das Hotel an und fragst, ob eine Reserverieung für Montag eingetragen ist. Wenn das feststeht, dann kannst du weiter deine Fahrten planen.
Gesagt - getan. Das Best Western hat eine 0800er kostenlose Nummer.
Doch leider waren alle Plätze besetzt und ich wurde um etwas Geduld gebeten. Vorher aber konnte ich noch meine Kategorie loswerden: Reservation.
Jetzt erfuhr ich in deutscher Sprache, dass Best Western die größte Hotelkette der Welt darstellt. Doch wir bitten um etwas Geduld. Ich dachte mir, dass ich das jetzt einmal aushalte und auf das Ende gespannt war. Immer wieder kam die Ansage, dass alle Plätze besetzt sind und ich aber nicht auflegen soll. Nun habe ich zum Glück ein Telefon mit Freisprechfunktion, so dass ich das Gerät entspannt hinlegen konnte. Und wieder kam die Meldung, dass alle Plätze ......
Wir sind jetzt in der 12. Minute. Nichts ist geschehen. Doch jetzt kommt ein völlig neues Moment ins Spiel: "We will connect you with an english speaking operator soon". Das war neu und soon heißt bald.
Doch nach 16 Minuten war noch nichts geschehen. Die Meldungen zwischendurch wurden immer englischer und ich war gespannt wie ein Flitzebogen, was da noch passieren kann.
Wir sind jetzt in der 24. Minute und das Unwahrscheinliche geschieht doch noch. Eine Stimme meldet sich, die nicht ganz so automatenhaft klang. Ich wurde auf englisch nach dem Problem befragt. Ich dachte nur, das sollte doch in punkto Dortmund auch auf Deutsch über die Bühne gehen. Ich fragte: "Do you speak German?" Doch die Antwort war negativ: "I'm calling from Phoenix/Arizona, I don't speak German."
Jetzt kam ich ins Zweifeln. Soll diese Dame in Amerika jetzt in Dortmund in den Büchern nachsehen, ob ein Wolfgang Back (Wulfgäng Bäck) am Montag in Dortmund eingebucht ist? "Wha's the name of the town? Please spell ist." Nachdem ich die Buchstaben nach Arizona schickte, stellte sie fest, dass es dort 2 Hotels ihrer Kette gibt. Mittlerweile war ich ja auch gut drauf und konnte mit "Parkhotel in the Strobele Street" punkten. "O.K. Here the Phonenumber 0800 .... usw." Also das hat nun gar nichts gebracht, denn so habe ich angefangen. Ich bedankte mich brav bei der Lady in Phoenix/Arizona und fragte noch nach dem Wetter dort. "Fine" war die Antwort. Wenigstens das war ein Neuigkeitsgewinn.
Mein Telefon zeigte 31:13 Gesprächsdauer an, als ich das Gespräch beendete.

17 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss