ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

28.09.2009
Die Wahl ist vorbei (Wolfgang Back)

Dass wir in unseren Sendungen teilweise in die Politik abschweiften, hat einige Zuhörer gestört. Doch wir fanden das wichtig und es hat wohl auch gefruchtet. Doch jetzt werden wieder durchgehend die Computerthemen vorherrschen. Die heutige Sendung ist schon so gestaltet.

Ich war gestern mal wieder im Wahllokal als Wahlhelfer zugange. Nachdem der vorgesehene Wahlvorstand einfach am Morgen nicht antanzte, wurde ich dann mit der Aufgabe betraut. Für mich war das nichts Besonderes, weil ich schon so lange Wahlen begleitet habe, die entweder per Hand ausgezählt wurden und auch die Computerwahlen.

Diesmal saßen wir bis 21:00 Uhr im Wahllokal, weil wir einfach eine Auszählungshürde nicht bewältigen konnten. Es fehlten ein paar Stimmen und niemand wusste, wie das zustande kam.
Erst nach langer, langer Prüfung êntdeckten wir den Fehler.

Alle Wähler, die ohne den Wahlschein kamen, durften ja mit dem Personalausweis wählen. Diese Wähler wurden auf einem Zettel vermerkt.
Erst ganz am Schluß stellte sich heraus, dass hier der Hase begraben war. Ein Wahlhelfer mit polischem Background hatte die Liste lange Zeit geführt und ein recht eigenwilliges Protokoll geführt. Er machte 5 Striche und dann einen Querstrich. Für uns bedeutet ein Querstrich 5 Stimmen, in Wirklichkeit waren es aber 6 Stimmen. Das kann nicht gut gehen. Ein flüchtiges Ablesen und Hochrechnen der Striche brachte am Anfang einen immensen Fehler. Erst als wir den Zählfehler entdeckten, kam wieder Hoffnung auf,
dass wir das Wahllokal ohne Übernachtung verlassen könnten.
Nach der Fehlerfindung wurde alles besser.

Jetzt warten alle wieder auf meinen Wunsch, die Computerwahl wieder anzuregen. Ich werde es mit keinem Wort erwähnen.
Die letzten Tage habe ich mit Installieren und Updates verbracht. Nachdem ich Windows 7 als Update installiert hatte, habe ich ein paar Tage später "die saubere" Installation durchgeführt. Alles weg und alles neu.
Doch mittlerweile bin ich ganz reumütig wieder zu einem ungeliebten Betriebssystem zurückgekehrt: VISTA. Windows 7 lief zwar wunderbar auf dem Computer, doch als die speziellen Funktionen des Computers abgefragt wurden, ging da nichts mehr. Die Sony Treiber hatten so ihre Schwierigkeiten mit W7. Zum Beispiel konnte ich nicht mehr die Lautstärke per Taste einstellen, auch die Helligkeit war nicht mehr zu regeln.
Die neu gekaufte Bluetooth Maus lief auch nicht mehr. Also weg damit.
Heute habe ich wieder das Vista, das zu diesem Computer gehört und bin ganz froh darüber. Alles funktioniert wieder und auch die Maus lässt sich ansteuern. Mehr Gründe für meine Enscheidung werde ich demnächst noch nachreichen.

16 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss