ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

24.10.2009
Die Eskapaden in die Apple Welt lösen viele Raktionen aus. (Wolfgang Back)

Es ist wirklich beschwerlich, sich in die Apple Welt einzuordnen. Wer mit Apple überleben will, der muss viele persönliche Animositäten beiseite legen. Bisher war ich daran gewöhnt, meine mp3-Player mit meiner Musik über Cut und Paste zu organisieren. Ruck Zuck war alles passiert. Jetzt will iTunes alles wissen, was mit mit meinem iphone passiert. Und ganz nebenbei geht die Software davon aus, dass ich noch weitere apple Geräte habe. Alle sollen in den Synchronisiervorgang eingeschlossen werden.Ein bisschen viel Vermutungen in die falsche Richtung. Ich wundere mich, dass ich bisher keine Beschwerden von apple Usern hörte. Offenbar verzichten sie freiwillig auf eine Prüfung ihrer Einbindung in die Datenbank.
Mich stört das schon, dass Apple jetzt weiss, wellche Applikationen sich auf meinem Handy befinden.
Ich habe in der letzten Zeit sehr viele Stunden in punkto Apple verbracht und alle möglichen Ansichten und User kennengelernt. Sehr oft war die Rede davon, dass man quasi Apple als Gegner in seinem Tun fixiert. Wenn man zum Beispiel ein geknacktes Programm installiert hat, so fürchtet man sich vor einem neuen Synchprozess, weil evtl. festgestellt wird, dass diese Version vorher nicht angemeldet war und deshalb gelöscht wird.
Doch diese Sanktionen treffen nur die User, die nicht vorbauen. Natürlich gibt es Abwehrmechanismen, die ein Löschen unterbinden.
Das iphone ist eine tolle Entwicklung, das auf kleinstem Raum eine Vielzahl von Sensoren beherbergt. Der WIFI Adapter, der Bluetoothadapter, der HSDPA/UMTS Adapter, der GPS Adapter, der Sensor für Bewegung - all das führt zu einem tollen technischen Gerät, das in allen Lagen Spaß machen kann.
Doch die Fürsorge von Apple ist übertrieben. Wer seine Jünger so in den Verdacht der Betrügerei stellt, der wird sich a la longe nicht als Partner des Vertrauens und des Users etablieren können.
Es wird nicht lange dauern, bis die Konkurrenz Geräte mit den selben Fähigkeiten auf den Markt bringen wird.
Dann ist zu erwarten, dass man seine eigene Musik auch ohne Gängelung auf den Speicher bringen kann.
Bei der Apple Philosophie hat man so ein bisschen die Vermutung, dass man ein einmal versteuertes Produkt wie einen MP3 Musikfile noch einmal versteuern soll.

Dennoch bleibt die Beschäftigung interessant.Ich habe schon hunderte von Applikationen laden können und muss feststellen, dass sehr viel Schrott dabei ist. Doch einige Anwendungen sind toll programmiert und machen wirklich Spaß in der Anwendung.


43 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss