ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

26.10.2009
Das Forum hat auch seine Macken (Wolfgang Back)

Als ich die Forumseinträge durchgelesen habe, wusste ich nicht mehr, was ich dazu sagen sollte. Da unterstellt man mir die tollsten Dinge. Dass ich auf alle illegalen Methoden zurückgreife, ist wohl selbstverständlich. Dass ich über eine Woche keine SIM Karte einsetzen konnte, ist der Beweis, dass ich das iphone mit illegalen Methoden für Alternativflatrates vorbereitet habe.
Mittlerweile habe ich das iPhone im Netz und ich verfüge über einen hochlegalen Vertrag mit der T-Mobile auf Journalistenebene. Ich bitte daher die meisten Vermutungen meines Unrechttuns zu unterlassen. Ich habe fast 100 Apps aus dem itunes shop geladen. Alle apps waren kostenlos. Wahrscheinlich hätte ich auch 1000 laden können. Es gibt in der Tat unendlich viele Programme, wenn man die Downloadcenter kennt.
Doch Hand aufs Herz: "Was kann man von diesen Programmen wirklich gebrauchen? Ich habe bis auf wenige apps alles wieder runtergeschmissen. Übriggeblieben ist die Wasserwaage, ein Labyrinthspiel, der heise newsreader und 90elf als Radiosender für Fußball. Andere Websender kann man bequem über surfmusik.de anfahren.
Wenn ich weiterhin so angepinkelt werde, dann werde ich mich völlig zurückziehen, was die Berichterstattung über das iphone betrifft. Ich selbst werde aber mit dem iphone als persönliches Handy weitermachen und werde andere Foren aufsuchen, bei denen ich nicht sofort als Applebacher oder illegaler Jailbreaker verdammt werde.
Mir tut das leid, dass ich mich für das iphone persönlich interessiert habe und ohne Hintergedanken meine Ankunft in einem neuen Lager bestätigte. Eigentlich vermutete ich, dass man mich freundlich empfangen würde, da ich keinerlei "Bashpolemik" anbrachte.

Ein ganz anderes Erlebnis. Ich fühle mich seit Neuestem als größter Finanzheld aller Zeiten.Ich habe ein unglaubliches Finanzprodukt eingeleitet.
In Garmisch habe ich seit einigen Jahren ein normales Konto, um einige Dinge bezahlen zu können, wenn wir in Garmisch Urlaub machen. Etwa 6000 Euro sind auf dem Konto. Mittlerweile wurde der Zinssatz des täglich verfügbaren Geldes auf 0,75 Prozent geschrumpft.
Immerhin ergaben sich in einem Monat 3,45 € Zinsen. Voller Freude hat mir die Bank dies mitgeteilt.Leider kostete das Porto für die Auszüge 1,45 Euro. Auch das Ausdrucken und die Initialisierung  Kontoauszüge kostete Geld.
Ich glaube, es war 1 Euro. Dann kommt noch eine Kapitalsteuer und der Soli hinzu.
Jedenfalls hatte ich später -.69 € auf meinem Konto. Besser wäre es gewesen, wenn ich das Geld unter die Matratze geschafft hätte, dann wäre meine Bilanz mit 0,00 ausgegangen.

Irgenwie steht alles auf dem Kopf. Wenn man sich einem fremden Betriebssystem nähert, wird man dafür beschimpft. Genauso ist es, wenn man den Banken das Glücksmanagement überlässt.Achtung - diese Herren zocken gerne. Sonst haben sie ja auch nichts gelernt.

29 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss