ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

14.12.2009
Die Welt schaut zu, wie ein Dienst verhunzt wird. (Wolfgang Back)

Email ist eine tolle Erfindung. Noch nie war eine Kommunikation so schnell und leicht zu erreichen. Ich kenne noch die Zeit, als man sich Flugpostumschläge besorgen musste, wenn man einigermassen zeitnah kommunizieren wollte. Zeitnah hieß alledrings zwei Wochen, wenn der Brief nach Brasilien ging. Das hat sich alles relativiert.
Heute erhalte ich aus aller Welt wundersame Angebote, die ich gar nicht habe
n will. Das umschreibende Wort für ungewollte Briefzustellung heisst SPAM. Und davon gibt es immer mehr. Heute bin ich mit meiner Email-Adresse schätzungsweise 200 bis 300 mal am Tag dabei, wenn Viagra oder Cialis angeboten wird. Auch Penisverlängerungen werden ständig angeboten.

Der kontakt mit dem Laptop zum Provider geht noch einigermassen reibungslos, weil dort kräftig nach SPAM untersucht wird und die verdächtigen Mails eben in einem eigenen Ordner gespeichert werden. Dieser wird nach einem Tag gelöscht. Doch das iphone, mit dem ich bequem die neuen Mails lesen kann, habe ich auf IMAP gestellt, während der Laptop POP3 macht. IMAP belässt die Emails auf dem Server, POP3 holt sie ab und löscht sie beim Provider.

Beim iphone bekomme ich jetzt jeden Mist zugeschickt und muss die SPAM Mails per Hand löschen. Dann muss ich den Papierkorb noch löschen. Das geht wenigstens auf einen Click.
Seit dem ich ab und zu auch die SPAM's zu Gesicht bekomme, fallen mir auch Unregelmäßigkeiten auf.
Vom heutigen Tag möchte ich eine solche Mail einmal einblenden.



Was will dieser Spammer wohl von mir erfahren, wenn ich auf (KLICKEN HIER) drücken würde? Ich habe es nicht ausprobiert, da mir die Rechtschreibung der Mail etwas komisch vorkommt. Ich kenne Mails von eBay nach Auktionen und die sind alle im besten Deutsch verfasst.

Ich finde es immer wieder unmöglich, dass so etwas passieren kann, ohne dass man wirkungsvoll den Urheber ermitteln kann. Die Welt muss doch in der Lage sein, einen geordneten Datenverkehr zu ermöglichen.

Natürlich war damals die Briefmarke ein gewisser Schutz, dass nicht millionenfache Infos per Luftpost verschickt wurde. Ich wäre heute bereit, für jede Mail 5 oder 10 Cent zu frankieren, wenn man mir dadurch den Mist vom Hals halten würde.

60 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss