ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

08.03.2010
Zurück in heimischen Gefilden (Wolfgang Back)

Die CeBIT 2010 ist vorbei und man kann ein Resümee ziehen. Kurz gesagt: die Messe verlief entschieden positiver, als ich mir dies vorher vorstellte. Die Gänge in unserer Halle waren meistens richtig gefüllt.
Gespräche mit Besuchern zeigten auf, dass alle recht zufrieden mit der CeBIT 2010 waren. Uns freute dies besonders, da unsere Sicht zu pessimistisch war.

Doch was mich beim Lesen der eingegangenen Mails ausgesprochen störte, sind die zum Teil unverschämten Mails. Einige hatten uns vorgeworfen, dass wir einfallslos nur ein Thema von der CeBIT brachten: IT Security.
Liebe Leute, denkt einmal darüber nach, was wir für Euch alles bewegen.
Verpflichtend ist gar nichts; wir hätten daheim bleiben können oder auf der CeBIT nur unsere Pflichten erfüllen müssen. Die Pflichten entstanden, weil wir mit GDATA einen Vertrag geschlossen haben, den wir natürlich erfüllen wollten.

Die ausgestrahlten Sendungen hatten zwar ein gemeinsames Thema - doch die Gäste variierten von Tag zu Tag. Sicherlich war jeder Talk anders gelagert, wenngleich die Kritiker von einer Einheitssauce redeten. Das ist schon ziemlich unverschämt, vor allem, wenn man dann auch noch die Gesprächsführung kritisiert, dass man z.B. die Leute vom BKA und vom  LKA nicht genügend "in die Enge getrieben" hätten. Warum hätten wir das eigentlich tun sollen?

Und dann waren einige Stimmen dabei, die an unserem Fleiß zweifelten. "Das wäre doch wohl etwas wenig gewesen, was wir da abgeliefert hätten."

Liebe Leute, Ihr wisst nicht, was Ihr da von Euch gebt. Das Pensum, das wir erfüllten, kann jemand ohne Erfahrung gar nicht erfüllen. Wir hatten immerhin versprochen, dass wir interessante Bühneninformationen von uns geben und die Tage zeigten es: immer dann, wenn wir auf der Bühne waren, war der Diskussionsraum gefüllt.

Wer jetzt weiter unsere Sendungen hört, der wird feststellen, dass wir eine Menge an Interviews mit wichtigen Leuten realisierten, die nach und nach noch zu hören sein werden.

Derjenige, der von uns auf der CeBIT völlig andere Sendungen haben möchte, der muss sehr viel spenden. Denn wir sind froh, dass wir unsere Spesen an GDATA weitergeben können. Wer allerdings mehrere tausend Euros spendet, der kann die auftretenden Kosten kompensieren.


90 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss