ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

18.04.2010
Frühjahrsputz (Wolfgang Back)

Jetzt, wo die Kälte sich ein wenig zurückgezogen hat, fangen die Frühjahresinspektionen wieder an. Als erstes Opfer musste mein Fahrrad herhalten. Ich konnte mich noch an die Probleme der Schaltung erinnern, die sich einstellten, als ich den Plattfuß am Hinterrad flickte. Ich hatte etwas geöffnet, was man normalerweise geschlossen hält. Mein Fahrrad hat eine 7 Gang Nabenschaltung von Sachs mit dem Modellnamen Torpedo Super. Es handelt sich dabei um die ältere Version, die nicht mit einem Griffschalter, sondern mit einem Daumenschalter zum Einstellen der Gänge ausgestattet ist.
Irgendwie hatte ich die Box wieder zugeschraubt bekommen; doch die Schaltung funktionierte gar nicht mehr. Nur noch der erste Gang war eingestellt - und das war's. Deshalb blieb das Rad auch im Winter im Fahrradkeller.

Als ich jetzt das Rad in meine neu ausgestattete Garage schob, kamen die Schaltungsprobleme wieder in den Sinn. Ich war jetzt fest entschlossen, das Problem zu lösen.


Die sogenannte Clickbox dient zum Schalten der 7 Gänge

Die sogenannte Clickbox ist schnell vom Rad entfernt. Man muss nur die kleine Rändelschraube lösen. Auch die Demontage ist ein Kinderspiel. Diesmal passte ich aber auf, dass beim Öffnen der Clickbox nicht alles wieder auseinander flog. Obwohl das eigentlich nicht nötig war, da man davon ausgehen konnte, dass sie sowieso vorher falsch installiert war.

Bevor ich mit der Reparatur loslegte, suchte ich Rat im Internet. Ich suchte ein Bild vom Innenleben dieser ominösen Clickbox. Ich fand nichts. Doch dagegen las ich ähnliche Unglücksberichte, wie es mir passierte. Einige Verzweifelte hatten die Clickbox bereits in den Müll befördert. Vielleicht ein bisschen früh, denn so langsam habe ich begriffen, wie das Ganze funktionieren soll.


Das Innenleben der Clickbox

Eigentlich sieht die Box recht aufgeräumt aus. Eine Zahnradstange, zwei Metallhebel und ein Zahnrad mit Nocken (rot). Alles muss jetzt zusammenspielen. Die meisten Reparateure verzweifelten an der Stellung des roten Zahnrads. Bei dem obigen Bild ist jetzt einmal eine Montagehilfe gegeben. Bei dem roten Zahnrad hat man eine Markierung am Zahnkranz (zwei Zähne sind ausgefüllt und ergeben die Markierung) Bei einem weißen Zahnrad fehlt diese Markierung und man muß sich nach der dargestellten Position richten.

Die zweite Hürde sind die beiden Metallhebel. Wer die Funktion nicht komplett durchschaut, der hat Verständnisprobleme. Deshalb habe ich die beiden Hebel mit einem Farbpunkt versehen.


Der rote Punkt signalisiert die Lages des oberen Hebels.
Der grüne Punkt gehört zu dem unteren Hebel.


Als ich die Clickbox wieder zusammenschraubte, hoffte ich auf ein einwandfreies Funktionieren. Doch es tat sich gar nichts. Doch, das Klicken der Gänge war wunderbar. Ein erneutes Zerlegen der Schaltung stand bevor. Doch dann zeigte sich der Fehler sehr schnell. Es fehlte die Schaltstange, die die Gänge schalten sollte. Das Abkommen, das ich mit unserer Zugehfrau habe, hat sich bewährt. Alles, was sie findet, deponiert sie in einer Kiste.
Dort fand ich dann sogar das Stückchen Eisen (rote Markierung), das bei der letzten Reparatur wohl auf der Terrasse aus der Nabe herausgefallen war.



Für die Ratlosen, die wissen wollen, wie eine Nabenschaltung funktioniert, erhalten unter dem Link eine Explosionszeichnung.

http://www.karstilo.net/hpv/technik/sachs_sram/7gang/s7explosionszeichnung.gif

5 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss