ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

02.09.2010
Nichts los im Blog (Wolfgang Back)

Da mahnen schon einige Leser etwas mehr Aktivität im Blog. Sie haben ja recht. In den letzten Tagen kommt der Blog etwas zu kurz. Deshalb will ich heute Abend davon erzählen, was ich in den letzten Tagen getan habe.
Ich hatte mal wieder die Liebe zur Webcam entdeckt. Das könnte mit dem Begriff "Webcam" auf die falsche Fährte führen. Gemeint sind natürlich die PAN/TILT Modelle, die man fernsteuern kann.

Ich hatte noch zwei Kameras aus vergangener Zeit. Die eine hatte ich elektronisch in den Himmel befördert. Die andere scheint mittlerweile so alt zu sein, dass die nötigen Bedienprogramme wie JAVA nicht mehr auf so alte Versionen Rücksicht nehmen. Das ist auch ein großer Kritikpunkt, den man ansetzen muss. Wie kann es sein, dass man 2010 ohne Support für ein Produkt von 2003 dastehen muss.

Ich begann auf jeden Fall meine Kamerarecherche erneut und landete bei Pearl. Ich dachte, dass ich mir etwas Besseres leisten sollte und bestellte die Kamera für 189 Euro. Der Produktname ist PX-1179. Mittlerweile sitze ich hier vor der Hardware und suche immer noch nach den Produktideen, die diese Kamera so teuer machen.

In der Zwischenzeit bestellte ich mir bei EBay eine chinesische Kamera, die den Namen FosCam führte. Mittlerweile weiß ich, dass die originale Foscam aus amerikanischer Produktion?? stammt. Jedenfalls gibt sich meine eingetroffene FOSCAM recht selbstbewusst. Die beigefügte Software ist easy zu installieren und einzustellen.

Das Modell, das ich zur Verfügung hatte, befriedigte alle Wünsche an eine fernsteuerbare Kamera. Daraufhin bestellte ich noch einmal ein Double für 120 Euro inclusive der Versandkosten. Genauso perfekt wurde die Kameras von Hongkong in einer Woche geliefert.

Wer sich die Bilder der Kameras anschaut, der kritisiert die schlechte Farbwiedergabe. Da sind zum Beispiel grüne Blätter in weiß dargestellt. Dieses liegt ganz einfach daran, dass diese Kameras auf die zusätzliche Nachtsicht mit 10 IR Dioden ausgerüstet sind. Wer beim Anblick realer Farben diese auch sehen möchte, der muss einen anderen Typus Kamera wählen.

Die meist billigeren Typen kann man bei Ebay ausfindig machen. Man kann sogar, wie ich mittlerweile gelesen habe, das IR Objektiv in ein Tageslichtobjektiv umbauen.

Ziel meiner Aktion war vor allem die Nutzung der Kameras mit dem iPhone. Ich wollte alle Kameras kontrollieren und auch die Alarmfunktionen nutzen. Ich erwartete keine große Problematik, im AppStore eine App zu finden, die das, was ich vorhatte, realisieren konnte. Ich lud eine App nach der anderen und musste immer wieder feststellen, dass die App-Schreiber nicht auf meiner Problemschiene dachten. Eine FOSCAM Kamera war nirgendwo dabei. Auch die teure Pearl Kamera wurde nirgendwo aufgeführt.

Mittlerweile wusste ich schon, was eingegeben werden musste. Doch die wenigsten Apps ließen dies zu. Löschen .... Löschen....

Übrig blieben ein paar Anwendungen, bei denen man Übergabestring editieren konnte. Doch nicht nur das Videoprotokoll muss übergeben werden. Genauso wichtig ist die Befehlsübergabe an die Steuereinheit. Es muss einfach die richtige Sprache angewandt werden, wenn man nach links oder rechts steuern will.

Ganze zwei Programme blieben übrig, die meine Anforderungen erfüllten. Dabei sind beide Programme nötig, um alle Funktionen aufrufen zu können. Wenn man es dann geschafft hat, dass man auch in der Kneipe über 3G ein Kamerabild heranzaubern kann und zusätzlich noch Bewegungen der Kamera steuern kann, dann ist man doch so etwas wie der Zauberer


7 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss