ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

14.11.2010
Es geht immer weiter (Wolfgang Back)

Sicherlich etwas lange warteten einige schon auf einen neuen Eintrag. Doch die Neuigkeiten haben sich nicht gerade überschlagen. Wir lechzen immer noch an unserer Wunde, die da TV - Sendung und deren Ausstrahlung heißt. Irgendwie sind wir ins kalte Wasser geworfen worden. Normalerweise hatten wir mit der Downloadmöglichkeit der TVSendungen nichts zu tun. All dies geschah in Düsseldorf bei NRW.TV. Doch bei der letzten Sendung wurden wir erst durch die häufigen Beschwerden der Zuschauer wach.
Es war etwas beschwerlich für uns, die richtigen Auskünfte einzuholen. Tatsache ist, dass im Hause NRW.TV einiges an Kompetenzen verschoben wurde. Auch Prioritäten wurden nach wirtschaftlichen Gründen geordnet. Dabei stellte sich heraus, dass der Download der ladbaren und speicherbaren Versionen ein unglaubliches Datenvolumen verbraucht wurde. Diese Kosten will man nicht mehr tragen und stellt daher die Sendung nur zum Anschauen in den Archivbereich von NRW-TV. Immerhin etwas.
Doch was ist mit all den anderen Aktivitäten? Die, die den Videocast abonnierten schauen derzeit in einen schwarzen Bildschirm. Wir haben jetzt erreicht, dass die Sendung wenigstens für Dr. Dish  TV in der MPEG2 Variante abgeholt werden kann. Was mit Sevenload geschieht, müssen wir neu verhandeln. Auch wir als Sendungslieferanten sollen eine MPEG2 Version erhalten. Damit müssen wir dann selbst sehen, wie wir die Inhalte ladbar liefern. Nun sind wir alle keine Finanzgrößen, die mal schnell die Terabytes bezahlen können. Genau wie NRW-TV können auch wir die anfallenden Kosten nicht schultern.

Nach Aussage von NRW-TV sind es bei jeder Folge um die 30.000 Downloads a 400 MBytes im Schnitt. Zu rechnen ist das schnell. 30*10^3 * 400 * 10^6 = 12 TB.
Für das TB zahlt man etwa 100 Euro, so dass 1200 Euro nun im Monat aufzubringen wären.

Unsere Suche nach großen Sponsoren hat begonnen; doch es ist eher davon auszugehen, dass wir da alleine gelassen werden. Bleibt noch die BitTorrent Lösung, die wir in der Zukunft einmal versuchen wollen.

Damit gibt jeder Downloader seine eigenen überflüssigen Uploadkapazitäten frei, so dass die Sendung über viele Kanäle den Interessenten erreicht.

Natürlich könnte man auch über eine finanzielle Beteiligung nachdenken, um die Terabytes bezahlen zu können.Wenn eine TV-Sendung 400 MBytes erfordert, dann sind  gerade einmal 2500 Sendungen ein Terabyte für 100 Euro. Wenn mein Rechner keinen Blödsinn machte, dann heißt das, dass eine Sendung CC2 TV etwa 40 Cent kostet. Immerhin ist das ein fixer Betrag.

Bisher war alles in einer Prestigerechnung unterzubringen. Wer schreckt schon vor dem Erfolg zurück. Mittlerweile sind die Rechenschieber aber anders geschoben. Wir werden das schon irgenwie wieder auf die Beine kriegen, Doch es wird vielleicht eine Zeit ins Land ziehen.

Doch sollten wir auch die positiven Meldungen in die Welt pusten. Auf der CeBit 2011 sind wir wieder zugegen. Und die Kontinuität verlangt auch, dass wir unseren Einlader nicht wechseln müssen. Wir werden auch diesmal wieder bei GDATA sein. Im nächsten Jahr sprechen wir dann von 5 Jahren Kontinuität. Das ist schon eine lange Zeit und es zeigt unsere Bereitschaft, alte Beziehungen nicht leichtsinnig kappen zu wollen. Wir sind an diesem Stand wieder gut aufgehoben und wir werden wieder von der CeBitr berichten, wie es vielleicht kein anderes Magazin hinkriegt. Dafür brauchen wir wieder die Mitarbeit unserer Zuhörer.
Ich freue mich (auch im Namen von W.Rudolph) darauf.

noch keine Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss