ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

26.03.2011
Heute war ich auf den Informatiktagen der Gesellschaft für Informatik in Bonn (Wolfgang Back)

Schon im vergangenen Jahr hatte ich die Ehre, eine Podiumsdiskussion auf den jährlich stattfindenden Informatiktagen zu gestalten. Im letzten Jahr war es der Bundesdatenschützer Peter Schaar, der auf dem Podium an der Diskussion teilnahm. Das Thema war "Elena ist kein Vorname..."

Auch in diesem Jahr war ich gefragt und wir hatten uns das Thema "WikiLeaks und die Folgen" herausgesucht. Die Diskussion verlief sehr interessant. Ab Montag kann man den Mitschnitt auch bei uns auf den Seiten laden. Ebenso wird die GI selbst die Diskussion auf ihren Seiten promoten. Noch habe ich keinen Link bekommen, wo man sich das ansehen kann. Er wird nachgereicht.

Ich konnte auf dem Podium weiterhin begrüßen:


Prof. Dr. Dr. Spaniol
http://www.nets.rwth-aachen.de/content/staff/homes/spaniol.html

Prof. Dr. Dr. Spaniol von der RWTH Aachen , natürlich ein langjähriges GI Mitglied, hatten wir auch schon im CCZwei zu dem Thema Sport und IT-Technik interviewt.  Heute war er der Spezialist für internationale Netzwerke und konnte seiner Meinung Nachdruck verleihen.



Ulrich Kelber
http://www.ulrich-kelber.de/

Ulrich Kelber ist Bundestagsabgeordneter für Bonn. Er ist einer von 3 oder 4 ausgebildeten Informatikern in Berlin. Das erscheint ihm selbst als viel zu wenig. Doch die nächste Generation an Abgeordneten dürfte diesen Schnitt verbessern. Kelber hat in Berlin viele Entwicklungen angestoßen, die alle auch bei uns auf fruchtbaren Boden gestoßen sind. Ich kann mir vorstellen, dass wir in Zukunft auch das Thema "ePetitionen" im Bundestag beleuchten und damit ein bisschen mehr Druck auf die Parlamentarier ausüben können.


Thorsten zur Jacobsmühlen
http://www.jacobsmuehlen.de/

Thorsten zur Jacobsmühlen war der dritte Diskutant auf dem Podium. Er ist Personalberater und hat einige kritische Bemerkungen zu den Social Networks beigetragen. Dass hier ist vor allem bei Jugendlichen Vorsicht geboten, bei dem, was man Facebook und Co anvertraut. Einmal eingestellte Informationen sind kaum noch aus dem Netz zu löschen.

Da klingelte gerade mein Mailboxfach und brachte den Downloadlink.

http://www.voxmundi.net/downloads/Informatiktage2011.mp3

1 Kommentar
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss