ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

31.03.2011
Mal eine ganz andere Seite (Wolfgang Back)

In meinem beruflichen Werdegang habe ich viele Wandlungen mitgemacht. Aber immer wieder kam der praktische Ansatz zum Lösen von Problemen nach vorne.
In der Hobbythek habe ich viel über praktische Dinge erlernt. Das Spektrum war breit gestreut. Es ging vom Bau eines kleinen Segelboots bis hin zum Mixen von Cremes und Parfums. Irgendwann aber hatte ich die meisten Hobbythekthemen durchgearbeitet: ich konnte Brot backen, konnte Wein reifen lassen, konnte Fische räuchern, konnte ein elektronisches Hobbyphon aufbauen und .....

1981 brach dann die Zeit an, die mich aus der Hobbythek trug. Mich interessierten plötzlich völlig andere Themen. Man wird es mir kaum zutrauen, dass ich mich rühmen kann, die "Grüne Revolution" mit auf die Beine gestellt zu haben.

Weit vor allen politischen Entwicklungen brachte ich einen "Biologischen Garten" ins WDR-Programm. In der Sendung "eff-eff" hatte ich in meiner Sendung einen wiederkehrenden Bereich, der sich "Biologischer Garten" nannte.

Ich hatte großes Glück, dass ich als Mitarbeiterin Marie Luise Kreuter gewinnen konnte. Sie hat Bücher geschrieben, die zu den Standardwerken gehören. Sie können das selbst ergooglen.

Eigentlich hatte ich heute Abend vor, Frau Kreuter zu unserem gemeinsamen Erfolg zu gratulieren.



Leider konnte ich Frau Kreuter nicht mehr erreichen. Sie ist 2009 verstorben. Doch posthum möchte ich ihren Einsatz für viele Gartenfreunde, die damals dabei waren, als man den Garten neu definierte, als absolut erfolgreich loben.

Nicht mehr die gepflegte Rasenfläche stand obenan, sondern Pflanzen, die als Gewürze oder gar Heilpflanzen unser Leben anders beeinflussen können.

Ich erinnere an Sendungen mit ihr, die wir oftmals in Kommern im Freilichtmuseum realisierten. Immer dann, wenn es darum ging, Fertigkeiten unserer Vorfahren zu zeigen, war "Kommern" wunderbar als Kulisse einzusetzen.

Die genaue Anleitung zum Sauerkrautmachen war genauso spannend wie die Information zum Brotbacken a la "Kommern". Beim Einlegen der Bohnen, auf dem Wege zu den Sauren Bohnen, hatten wir verschiedene Ansichten. Ich wollte immer Gurken dazu in den Bohnentopf stecken. Sie lehnte dies kategorisch ab.

Wir waren zwei Extreme, die aufeinander stießen: Ich der totale Techniker, der alles erklären wollte und sie war der Anwalt der Pflanzen. Beide Temperamente vereinten sich in unserer Sendung.

Wir haben damals ein großes Interesse bei den Zuschauern geweckt. Noch heute sind die Bücher von Marie Luise Kreuter up to date. Das Standardwek: "Der Biogarten" ist heute hochaktuell. Damals bei der Veröffentlichung galt es noch als Exotenwerk.

So ändern sich die Zeiten!

2 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss