ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

09.08.2011
Heute war das Wort 'Peinlichkeit' in aller Munde bei uns (Wolfgang Back)

Heute Morgen stellte ich gegen 10:00 Uhr fest, dass die Folge 282 nicht lief, sondern es noch einen Link zur Folge 281 der vergangenen Woche gab. "Was ist denn jetzt schon wieder los?", dachte ich. Dass wir mit der richtigen Adressierung der Sendungen schon öfter Probleme hatten, dürfte ja reichlich bekannt sein.
Bisher gab es verschiedene Gründe, weshalb sich unser Automatismus des Content Management Systems verhaspelte. Das ging in der Vergangenheit so weit, dass ich Manfred Kloiber sogar aus einer Pressekonferenz in Barcelona heraus telefonieren musste, damit er die richtigen Strippen von dort aus zur neuen Sendung knüpfen konnte. Das wiederholte sich mehrmals, so dass das Wort "Peinlichkeit" auch schon sehr viel früher hätte grassieren können. Doch immer wieder wurde hier etwas geflickt und da etwas geflickt und die Menschen, die die Texte eingaben haben manchmal auch etwas falsch gemacht.
Der Kreis, der sich um die richtige Verlinkung und um die richtige Betextung kümmerte, wurde immer größer. Und so konnte jeder darauf pochen: "Ich war das nicht."

Die Fehler wurden zwar nachverfolgt, doch oftmals fand man hier die Fehlerquelle, manchmal dort und immer öfter war es aber auch der Automatismus, der hin und wieder aus rastete.
Ich kann die missmutigen Stimmen der Zuhörer oder Zuschauer verstehen, die sich über unsere Konstanz in der Fehlerproduktion lustig machten. "Die sollen doch mal die Schnauze halten in puncto ihrer Kritik an dem oder dem. Die sollen doch erst mal selbst lernen, wie man mit einem einfachen Computer umgeht!" Ich kann versichern, dass es uns auch nicht gefallen hat und wir immer wieder über die Probleme diskutierten und wenn es dann beim nächsten Mal klappte, wurde die Diskussion auch wieder ruhiger.

Die Probleme tauchten eine Zeit lang vor allem  in der Fernsehsendung auf. Da jetzt ein neuer Partner hinzukam, wurde die Fehlerquelle natürlich erhöht. Wenn man bei NRW.TV, die die Codierung der Fernsehsendung vornahmen und die Sendungen mit verschiedenen Formaten einstellten, nur einen kleinen Fehler machten, weil sie es nicht besser erfahren hatten, war der komplette Automatismus außer Kraft gesetzt.

Noch einmal zusammengefasst: die Inhalte zu den begleitenden Sendungen im Internet werden von Heinz Schmitz und Wolfgang Back erstellt. Sie legen auch eine neue Sendung an. Damit folgt ein Rattenschwanz an Verknüpfungen und Aktionen. Zum Beispiel wird damit auch die Sendung für das Archiv bestimmt und Schlüsselworte der Texte zur Sendung in die Suchdatenbank automatisch generiert. Wollte man dies alles per Hand erledigen, so wäre ein Mitarbeiter zusätzlich nötig. In Wirklichkeit genügt auch der Automatismus nicht, um einen lückenlosen Überblick zu generieren. Dafür sind fleißige Hände im Hintergrund am Werke, die eine weitere qualifiziertere Übersicht erstellen. Deren Arbeit wird bald auch Gegenstand einer Sendung sein. Es ist toll, was dabei herauskommt.

Zurück zu der "Peinlichkeit", die heute Morgen in den Emails kursierte. Der Webmaster, Michael Joest, war involviert. Ihn konnte man verdächtigen, dass sein selbst entwickeltes CMS eventuell Mist gebaut hat.
Heinz Schmitz war auch für einen Moment im Verdacht, bei der Eingabe des Textes Mist gebaut zu haben. Da ich vermelden konnte, dass ich nicht im CMS war, um dort irgendetwas zu verändern, war ich wohl aus der Verdachtsvermutung heraus. Speedpartner meldete sich auch und bot noch einmal an, auch die Webseite zu hosten, was bisher von Kontent.de aus Duisburg vorgenommen wird. Hier wollen wir auch möglichst lange unsere Treue zeigen.

Nachdem die Problematik auf dem Tisch lag und niemand einen Grund nennen konnte, verabschiedete sich der Webmaster des CCZwei, M. Joest in eine Denkpause. Kurze Zeit später klingelte mein Skype Account und ich erfuhr den Grund für den Fauxpas, der nur von absoluten Fachleuten ausgemacht werden konnte.
Das CMS von M. Joest werkelte schon ein paar Jahre erfolgreich vor sich hin. Eine angekündigte neue PHP-Version von Kontent.de wurde dort aufgespielt und jeder hat das nicht als relevant empfunden.
Jetzt stellte sich heraus, dass Variablen mittlerweile von PHP besetzt wurden, die in unserem CMS schon definiert wurden. Um da aber authentisch zu bleiben, schreibe ich die Antwort des Webmasters hier zum besseren Verständnis:

Nach weiterer Ursachenforschung konnte ich feststellen, dass bei Neuanlage durch das CMS automatisch 6 Formate (die drei der passenden und drei der davorliegenden Sendung) vorbetankt wurden. Die drei fehlerhaften Formate der jeweils vorherigen Sendung sind erschienen, weil - vermutlich bedingt durch eine PHP-Umstellung seitens Kontent - Sessionvariablen automatisch in Programmvariablen konvertiert wurden. Dieses Verhalten war dem CMS nicht bekannt ist aber zwischenzeitlich angepasst. D.h. ab sofort werden auch bei NEUANLAGE die richtigen Formate vorbetankt.

Auf geht's in die Zukunft. Wir werden es immer wieder schaffen, die Macken auszubügeln und die richtigen Sendungen an den Mann zu bringen. Letztendlich möchte ich mich hier bei allen Beteiligten bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben. Alleine wäre hier jeder zum Misserfolg verdonnert.

12 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss