ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

20.10.2011
Der Hebel ist da. Er bringt die Erlösung. (Wolfgang Back)

Das, was ich heute gehört und gelesen habe, klang sehr nach ungewolltem Physikunterricht. Archimedes musste sogar herhalten, um die Winkelzüge der Finanzleute zu erklären. Anders konnte man als Normaldenkender die Maßnahmen nicht verstehen.

Archimedes soll postuliert haben: Gebt mir einen Punkt auf der Erde, auf dem ich stehen kann und ich hebe die Welt aus den Angeln.


Archimedes konnte die Mathematik des Mittelalters befruchten.

Etwas prosaischer ist der Satz: "Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft."

Doch ob man wirklich die Hebelkraft auf die Finanzplätze anwenden kann, ist dahingestellt. Verstanden, was hinter diesem Hebel steckt, hat es wohl kein normaldenkender Mensch.

Wie ich aus einer vorgegebenen Summe von 411 Milliarden Euro dank eines Hebels gar Billionen aktivieren kann bleibt nicht etwa das Geheimnis von Archimedes; denn er hat einen solchen Unsinn niemals postuliert, das ist die Sache von träumenden oder unrealistisch denkenden Politikern.

Und dieser Hebel kann noch mehr: er kann zaubernd eine Steuersenkung von 6 Milliarden pro Jahr erreichen. Ich vermute allerdings, dass sich die Verbindung Schäuble / Rösler in einer anderen Welt stattgefunden hat. In dieser Liga findet man Magier, Hexer, Illusionisten.

Lassen wir uns überraschen, wie ein Hebel wundersame Geldvermehrungen auslöst und lassen wir uns genauso überraschen, wie Träume einer Steuersenkung als Luftblase zerplatzen.

118 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss