ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

01.12.2011
Die Wikipedia war mir heute 50 Euro wert (Wolfgang Back)

Komischerweise denkt man am Ende des Jahres über einige Usancen nach. Was hat mir in diesem Jahr am besten gefallen?
Dabei kam mein Zuspruch vor allen Dingen der Wikipedia zu Gute. Die meisten großen Internetseiten sind vollgepackt mit Werbung und störenden Informationen.

Die Wikipedia imponierte mir schon sehr frühzeitig. In den aufkommenden Zeiten der PDA's war die Wikipedia Deutschland mit einer CF Karte mit 500 MByte komplett zu laden. Es fehlten jedoch die Bilder, die den Rahmen gesprengt hätten.
Eine solche Datenbank offline dabei zu haben, empfand ich als einen riesengroßen Vorteil. Jetzt konnte man darauf hoffen, irgendwo - sogar in der Kneipe - zum Allwissenden zu mutieren. Ein kurzes Nachschlagen im PDA konnte Gewissheit bringen.
Ich nutzte diese Möglichkeit intensiv und schon bald galten neue Betrachtungen in unserer Kneipe: ein Allwissender war immer zugegen, wenn ich mit meinem PDA zugegen war.
Doch der Inhalt der Wikipedia auf CF Card war statisch. Neue Einträge fanden nicht statt und so war man sich nie sicher, ob es nicht doch etwas Neues zum Thema gab.
Alle paar Monate wurde die Wikipedia upgedatet. Dann lagen wieder neue Dateien in den Downloadfächern. Ich habe damals immer einen Landtagsabgeordneten aufgesucht, der es sich leisten konnte, die Downloads der damals "unglaublichen" Datenmengen kostenlos abzugeben. Das war toll und nachträglich ein großes Dankeschön.
Das letzte Update der mobilen Version hatte schon die 1 GByte Grenze angeknabbert. Die Dateien waren immer noch ohne Bilder.
Auf einer photokina in Köln konnte ich bei Sandisc bei einem alten Bekannten in der Pressestelle ein 1 GB CF-Card einstecken, die ich noch heute im Einsatz habe.
Damit war ich weit und breit der König der Speichernutzer.
Irgendwann blieb diese mobile Wikipedia im Stocken. Nachdem man mit den Computern zu Hause die komplette Wikipedia mit Bildern vor Augen hatte, nahm der Reiz der "Unvollständigkeit" der mobilen Datenbank langsam ab, da auch keine Updates mehr zu erwarten waren.
Doch die Technik entwickelte sich weiter. Die ersten Ideen zu einem mobilen "Allways on" wurden in die Welt gesetzt.
Ich war der Apple Philosophie immer kritisch entgegen getreten. Ich hatte nie einen MAC unter meinen Fingern. Doch die Vorstellung des iPhones gab mir erstmals Zweifel auf. Der Gedanke des "Always on" war elektrisierend. Ein Jahr konnte ich noch der Werbung widerstehen. Doch dann war es passiert. Mir steckte in der Nase, dass ich jetzt mit dem "Always on" auch die Wikipedia live (also mit den allerletzten Aktualisierungen) erreichen konnte. Auch Bilder konnten jetzt übertragen werden. Das war letztendlich meine Motivation, einen 24 Monat währenden Vertrag mit der Telekom einzugehen. Ich habe sogar nach 24 Monaten nicht gekündigt und bin heute noch froh, dass ich mit dem Smartphone alle Dinge machen kann und eine komplette Flatrate vorweisen kann.
Diese Möglichkeiten sind mir sehr wichtig.
Heute freue ich mich, dass ich alle Wikipedia Inhalte inklusive der Bilder auf dem Smartphone ansehen kann, wenn ich in einem Telekom-Netz verbunden bin.
Da wird es dann Zeit, dass man sich auch für alle Impulse und Vorteile entsprechend durch eine Spende bedankt.

Auch wir haben festgestellt, dass zum Jahresende sich Zuhörer und Zuschauer besinnen, was unsere Arbeit im CCZwei bedeutet. Auch wir sind werbungsfrei aufgestellt und können einige Hörer/Seher dazu bewegen, freiwillig eine Spende loszuschicken, um die Arbeit zu unterstützen.


8 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss