ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

03.08.2012
In eigener Sache (Wolfgang Back)

Den eingefleischten Zuhörern/Zusehern ist es wahrscheinlich schon aufgefallen, dass ich in letzter Zeit das Wort eBook fehlerfrei aussprechen kann. Ich habe seit meinem Schweizaufenthalt einige Fortschritte gemacht und mir wahrscheinlich gleich zu viel vorgenommen.

In der Zwischenzeit ist der "Cäsar kommt zur CeBIT" über sich selbst hinausgewachsen und trumpft mit 170 Textseiten Abenteuer in Hannover auf. Es sind noch einige kleine Formatverbesserungen für verschiedene eBook-Reader auszuprobieren und letztendlich muss ich mich noch entscheiden, wie das eBook verteilt werden soll.

Eine weitere Sammlung mit dem Titel "Erfindungen, die keiner braucht" ist fast halb fertig. Hier fehlen noch einige gute Scans von Patentschriften und einige Textpassagen.

Eine weitere Sammlung mit dem Titel "Geistesblitze" entsteht so nach und nach. Hierfür gibt es noch eine Anzahl verwertbare Artikel aus der Vergangenheit.

Ein wichtiges Buch ist bei der Seite 220 angelangt und beschreibt einige besonders schöne Szenen des Computerclub 1. Ich habe dieses Buch vorab als "Erinnerungen" betitelt. Doch hier fehlen auch noch ein paar Dinge, die ich gerne dabei hätte.

Leider habe ich eine Menge an alten Dateien auf dem Wege in die Neuzeit verloren. Die vielen Systemwechsel hatten ihre Vorteile, weil ich meistens bei Null wieder anfing.

Ich würde gerne ein paar authentische Berichte von Zu/Schauern/Hörern in das Buch einfließen lassen. Zunächst einmal ist der erste Teil des eBooks auf die WDR Sendung kapriziert. Teil 2 mit dem CCZwei soll dann bald folgen.

Für mich ist genug zu tun, so dass ich noch ein paar Jahre für die Realisierung brauche. Zum Glück habe ich eine Versicherung für das "Ewige Leben" abgeschlossen, da ich sonst sehr schwarz sehen würde.

Wer Lust hat, seine Erfahrungen mitzuteilen und einer Veröffentlichung zustimmt, der sollte sich einmal auf den Hosenboden setzen und sein Glück/Frust mit der Sendung auszudrücken.
Neben dem Text sollte auch vermerkt sein, was ich darf. Namen nennen, Ort nennen, Beruf nennen, Unterhosengröße nennen usw. oder aber gar nichts nennen, anonym bleiben.
Es würde mich freuen, wenn in den nächsten Tagen wback@web.de überlaufen würde.


2 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss