ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


NEUIGKEITENals RSS-Feed abonnieren

03.09.2012
Wir reden immer über alles und haben Umsetzungslöcher bei uns selbst. (Wolfgang Back)

In diesem Sommer, sofern es ein er war, saß ich meistens auf der Terrasse und hatte mir meinen Arbeitsplatz an einem Glastisch eingerichtet. Ein Netcomputer und das iPad waren vor Ort verfügbar. Auf dem kleinen Computer hatte ich Open Office laufen. Damit erstellte ich meine Vorlagen für mehrere eBooks.
Probleme entstanden, wenn ich die Datei abspeicherte und evtl. am nächsten Abend mit einem anderen Netbook weiter machen wollte. Natürlich kann man die Aktualisierung der Dateien mit einem USB-Stick realisieren. Doch nach und nach existieren einfach zu viele Versionen, wenn man zu viele Sticks in Betrieb hat.
Wir haben schon öfter über zentrale Lösungen gesprochen und offensichtlich vergessen, uns selbst damit auszustatten. Doch hier muss ich einschränken: "Mir ist es nicht gelungen..." während die Kollegen immer wieder von ihren NAS  Systemen reden.

Jetzt wollte ich aber auch zu den Auserkorenen dazugehören, die sich easy ein Network Attached Storage
System zulegen konnten. Ich kramte in meinen Schubladen und fand ein Teil von Yakumo, lang lang ist's her, das niemals richtig angeschlossen werden konnte. Als ich jedoch die verbliebenen Infos studierte, kam mir diese Festplatte mit Wireless Adaption genau richtig für die Lösung meines Problems. Und siehe da: das Handbuch für das Setup gibt es noch bei Yakumo.  Hier erfuhr ich dann auch, dass diese Hardware baugleich mit einem NAS von Asus ist. Sollte die Anleitung von Yakumo nicht ausreichen, so kann man immerhin noch auf Infos von Asus hoffen.

Jetzt habe ich auch ein NAS in Betrieb. Ich kann auf der Terrasse Dateien auf der zentralen Platte abspeichern, kann diese Datei dann wieder im Wohnzimmer in einen anderen Computer einlesen und die aktuellen Änderungen wieder zurück speichern. Somit ist meine eBook-Datei immer auf dem neuesten Stand zu halten.
Es dauert länger als geplant, bis die bestehenden Texte in eine eBook - Form gegossen sind, da sich selbst Fachleute noch nicht einig sind, welches Procedere einzuhalten ist.

13 Kommentare
zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss