ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Aktuelle Sendung
  Nächste Sendung
  Sendungsarchiv
  Downloads


SENDUNGSARCHIV

09.01.2012
Folge 304

Ghostery kämpft gegen Web-Wanzen

Heinz Schmitz

Ghostery (https://www.ghostery.com/) ist eine Erweiterung für Browser, die den Anwendern zeigt, ob auf einer Web-seite sein Surfverhalten ausgespäht wird.
Viele Webseiten sind mit kleinen, für den Anwender unsichtbaren Elementen „angereichert“. Das können zum Beispiel Bilder sind, die nur ein Pixel groß sind. Diese „Web-Wanzen“ sorgen dafür, dass sehr einfach Informationen über den Besucher erfasst werden können. Jeder Aufruf der Seite zieht auch dieses unsichtbare Element an, welches ja auf einem Server liegt. Damit sind nicht nur die Anzahl der besuche, sondern auch Daten über den Benutzer abrufbar, da seine IP-Adresse beim ungewollten Abruf der Web-Wanze mitgeteilt wird nun er dadurch ausspionierbar wird, den der Browser verrät viel über seinen Anwender.


Schutz vor Web-Wanzen durch die Browsererweiterung Ghostery (Quelle: Ghostery/Evidon, Inc.)

Die Web-Wanzen - auch Zählpixel genannt – erlauben also Aufzeichnung in Diese werden oft für statistische Auswertungen verwendet. Da diese Web-Wanzen dem Serverbetreiber den Zugriff auf zahlreiche personenbezogene Daten ermöglicht, sind sie datenschutzrechtlich umstritten.

Durch soziale Erweiterungsmodule wird der Spielraum solcher Zählpixel noch mehr ausgebaut. Nicht nur die User sozialer Netzwerke tauschen sich über diese Vorrichtungen aus. Sie durchleuchten alle Benutzer und senden die Informationen an Facebook und Co weiter.

Das Surfen im Internet hinterlässt einen digitalen Fingerabdruck des Users. Die erforschten Daten werden an Marktforschungsinstitute weitergeleitet, um sie zu analysieren und auszuwerten. Dabei handelt es sich oft um sehr persönliche Informationen. Ein Facebook-Account für diese Bespitzelung ist nicht notwendig.  .  Ghostery kann nun diese Spione nicht nur melden sondern auch blockieren. Das Zusatzprogramm ist für Firefox, Safari, Google Chrome, Opera, Internet Explorer und als Mobile-Version für iOS-Geräte verfügbar.

Die Nutzer müssen dem Gesetz zufolge zwar ausführlich über die sie betreffende Datenverarbeitung informiert aber da es im Internet rechtlich gesehen noch verhältnisweise wenige Sanktionen gibt, soll Ghostery den Usern dazu dienen, sich im Internet zu schützen.


zurück zum Archiv
Anhören:


Audiodatstream
Download 128 Kbit/s (~27 MB)
Download 32 Kbit/s (~7 MB)
Ogg Vorbis 56 Kbit/s (~12 MB)
RSS Feed (Audiocast, letzte 5 Sendungen)
RSS Feed (Audiocast, alle Sendungen)

Druckversion Impressum Haftungsausschluss