ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


SCHLAGZEILEN

30.06.2016
Kleiner Roboter mit Spielwitz (Heinz Schmitz)

Ein „Cozmo“ genanntes Spielzeug. kann Humor, Animationen und Handlungen Künstlicher Intelligenz (KI) vermischen. Der handtellergroße Spielzeugroboter, der, wie das Wall Street Journal schreibt, im Oktober in den USA auf den Markt kommen soll, kann Gesichter zu erkennen, Spiele spielen und dabei eine Reihe von Gefühlen ausdrücken

von Rudi Kulzer
Das Entwickler-Team von Anki gehört zu einem Startup aus San Francisco, der bisher für Spielzeugrennautos bekannt war, die mit Hilfe eines Smartphones gesteuert werden können. Das neue Produkt ist diesmal kein Auto, es ist ein freundlicher Roboter namens Cozmo. Er ist niedlich und handtellergroß. Er sieht ein wenig aus wie ein Muldenkipper mit einem alten Röhrenfernseher für einen Kopf. Er bewegt sich wie ein kleiner Panzer und hat eingebaute Lautsprecher. Diese erlauben ihm einen Soundtrack von Musik zu spielen, die auf Cozmo mit “Gefühlen", reagieren kann.

Das Anki-Team hat Cozmo so entwickelt, dass der Kleine sich in Clown artigen Bewegungen (Goofy) bewegt. Dazu wurde die gleiche Animationssoftware eingesetzt, die Filmemacher bei ihren Trickfilmen benutzen. Cozmos Aktionen erinnern nach Beobachtungen von Fachleuten ein wenig an die Overdrive-Spielzeug-Rennwagen von Anki. Wie diese hat Cozmo On-Board-Sensoren, aber die nötigen „Gehirne“ sind in Smartphones oder Tablets für den Spieleeinsatz.

Die eingesetzte Software-App wird für das iPhone, iPad und Android verfügbar sein. Sie enthält eine “Emotion Engine", eine Art künstlicher Intelligenz zur Entscheidungsfindung, die Cozmo wissen lässt, wo er ist im Verhältnis zu anderen Objekten findet.

Die Emotionen sind der Schlüssel zu Cozmos Umfeld. Wenn er eine neue Person erkennt, ist Cozmo sozial und neugierig. Wird er ignoriert, wird er traurig oder spielt auf seiner eigenen Schiene. Er ist frustriert, wenn er Spiele verliert, und feiert, wenn er gewinnt.

Nach Angaben von Mitgründer und Geschäftsführer Hanns Tappeiner soll Cozmo im Oktober für 180 US-Dollar auf den Markt kommt. Bei Erfolg, womit zu rechnen ist, will das Unternehmen eine Reihe Story basierter Spiele dafür entwickeln.

Siehe auch:
https://anki.com/de-de/company/blog/introducing-cozmo?gclid=CKOe1p7Kzc0CFS8z0wod-lUK3g
http://www.heinz-schmitz.org



zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss