ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Startseite
  Neuigkeiten
  Historie
  Pressestimmen
  Redaktion
  Kontakt
  Sitemap
  Haftungsausschluss
  Impressum


PRESSESTIMMEN

29.07.2006
WAZ:Ein neues Leben für den Club


Von Rafael Heiling

20 Jahre war er auf dem Schirm, dann setzte der WDR ihn ab: der "Computerclub". Jetzt haben die Moderatoren den Kult-Ratgeber als Podcast wiederbelebt. Mit enormem Erfolg und wie gewohnt ohne Schnickschnack.

Der legendäre WDR-Computerclub ist wieder auferstanden. Seine Moderatoren, Wolfgang Rudolph und Wolfgang Back, haben das Urgestein unter den Computer-Ratgebern erfolgreich neu gebootet - drei Jahre nach dem Aus im TV. Sogar die Running Gags laufen weiter, weil die Moderatoren stets "den 486er bei der Telekom abgeben".

Allerdings haben die beiden Wolfgangs auf die Bilder verzichtet: Der "Computerclub-zwei" kommt kostenlos als Podcast im MP3-Format aus dem Netz, einmal pro Woche. Eine erste Ausgabe ist schon online (www.media01-live.de/CC-Zwei-00.mp3). 30 Minuten lang berichten die beiden darin über Triple Play (Fernsehen, Telefon und Internet über ein Kabel), DSL, Virtual Private Networks (VPN), Smartphones und die Betaversion von Firefox. Rudolph und Back schalten auch einen Sicherheitsexperten zu und haben Jingles eingetreut.

Dass sie ihre Sendung nach 20 Jahren im Fernsehen jetzt ohne Bilder machen, ist für die beiden PC-Profis kein Problem. "Bei vielen Sachen reicht es ja, wenn man sie so erklärt", sagt Rudolph. Trotzdem denken sie darüber nach, den Computerclub-zwei zum Video-Podcast auszubauen. Aber wenn, dann weiterhin ohne Schnickschnack, betont Rudolph: "Uns geht es nicht darum, gestylt zu sein. Wir wollen Informationen weitergeben, damit die Leute weniger Angst vor Technik haben." Versprecher sind als erlaubt. "Wir wollen nicht von oben herab etwas zeigen, sondern wir wollen wie der Nachbar sein, der etwas erklärt."

Der Erstling ist eingeschlagen, wie die Nachricht, Apple hätte Microsoft gekauft - auch wenn, wie Back gesteht, nicht mal ein schriftlicher Ablaufplan existierte. "Wir liegen mit den Anfragen weit jenseits der 100.000", sagt Rudolph. Dass es keinen interessiert, hätten sie zwar auch nicht gedacht, aber: "Das ist schon ein Knaller." Am 31. Juli soll die nächste Folge erscheinen. Vielleicht unter der reservierten neuen Adresse: www.cc-zwei.de.

(Quelle: Wochenendausgabe der WAZ vom 29. / 30. Juli 2006)

zurück zum Archiv

Druckversion Impressum Haftungsausschluss