ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Aktuelle Sendung
  Sendungsarchiv


TV-SENDUNGEN

05.04.2012
Folge 81

Bildbereinigung automatisch

von Heinz Schmitz

Mit Photo InPaint 4 (http://www.bhv-software.de/bestseller/photo-inpaint-4.html) stellt creetix eine Software vor, mit der es einfach möglich ist, störende Bildteile einfach verschwinden zu lassen.

Es ist schon Ärgerlich, wenn auf einem tollen Urlaubsbild eine Störende Hand zu sehen ist. Mit herkömmlichen Bildbearbeitungsprogrammen wir Paintshop Pro oder Photoshop können mit sogenannten Klonpinseln zwar störende Objekte entfernt werden, aber es ist ein mühsames Unterfangen.

Im Studio haben wir ein Schiff aus einem Foto fast Spurlos verschwinden lassen oder mich Kopflos gemacht. Dazu wird einfach der zu entfernende Bereich markiert. Das Programm analysiert die Umgebung und ersetzt den Markierten Bereich durch den Hintergrund.


Der Rhein bei Düsseldorf mit und ohne Schiff. Sichtbar sind noch die Wellenspur, die man in weiteren Aktionen auch noch löschen könnte.

Hilfslinien unterstützen die Software dabei, so dass fast keine Spur vom verschwundenen Objekt bleibt. Ohne große Grafikkenntnisse entstehen so Bilder, denen man nicht ansieht, dass etwas aus ihnen entfernt wurde. Unansehnliche Gebäude in Naturaufnahmen verschwinden genauso rückstandslos wie Logos, Wasserzeichen, Texte oder auch Kratzer – oder Köpfe:


Heinz Schmitz kopflos.


Fotoeffekte fürs Smartphone

von Heinz Schmitz

Mit CameraMX (http://www.cameramx.com/) stellt Magix eine App für Android basierte Smartphones und Tablets zur Verfügung mit der sich schon beim Fotografieren die Bilder mit Effekten und Optonierungen verbessern lassen.

Die Qualität der Kameras in Smartphones und Tablets sind heute schon beachtlich. Mit acht Megapixel erreichen sie fast die Auflösung von Kompaktkameras, allerdings schränken die kleinen Objektive die Qualität ein. Für Schnappschüsse sind sie aber allemal gut genug.

Der Berliner Softwareanbieter Magix hat mit CameraMX jetzt eine App kostenlos zur Verfügung gestellt, mit sich schon bei der Aufnahme die Bilder manipulieren lassen. Im Studio haben wir mit dem ZTE Light-Tab 2, dem 7 Zoll Tablet, dass wir in der Folge 80 schon mal vorstellten (http://www.cczwei.de/index.php?id=tvissuearchive&tvissueid=99#a216), Aufnahmen von Wolfgang Back geschossen und diese mit verschiedenen Effekten versehen.


Viermal das gleiche Motiv mit verschiedenen Einstellungen geschossen. Links oben das Original, daneben „Red Glow“, unten links „I am Blue“ und rechts unten als „Bleistiftskizze“

Mit Camera MX sieht man das Resultat, bevor man den Auslöser betätigt. Im Nachhinein ist es möglich, die Fotos schnell und einfach zu bearbeiten. Solche Echtzeit-Bildbearbeitungs-Apps überschütten in iTunes bereits die Apfelliebhaber. Bisher blieb Android-Usern dieses verwehrt.

Mit der App stehen 16 Effektvorlagen bereit, die bereits aktiviert werden, bevor der Auslöser getätigt wird. So kann das Motiv mit dem Effekt in Echtzeit betrachtet werden. Das Bild kann unter anderem mit den Effekten Lomo, Sepia, Pop Art, Negativ, Orton oder Kaleidoskop verwandelt werden. Nachdem das Foto gemacht wurde, können die klassischen Bildbearbeitungsinstrumente wie Sättigung, Kontrast oder Weißabgleich genutzt werden.


zurück zum Archiv
Ansehen:

MP4 H.264 Codec (~200 MB)
AVI Xvid Codec (~200 MB)
iPod M4V H.264/AAC Codec (~200 MB)
MP4 H.264 Torrent Link
RSS Feed (Video-Podcast, letzte 5 Sendungen)
RSS Feed (Video-Podcast, alle Sendungen)

CCZwei auf YouTube

YouTube-Kanal (Hauptadresse)
YouTube Filetstücke Archiv 1 (4:3)
YouTube Filetstücke Archiv 2 (16:9)
YouTube Filetstücke Archiv 3 (16:9)

Druckversion Impressum Haftungsausschluss