ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Aktuelle Sendung
  Sendungsarchiv


TV-SENDUNGEN

12.05.2011
Folge 59

Urlaubsstimmung beim CC2



Wer ruht da? Back, Rudolph, Schmitz?

Manchmal ergibt sich eine Sendung aus der Situation. Als wir drei Macher des CCZwei uns zusammentelefonierten, um über den Ablauf der Fernsehsendung Folge 59 zu diskutieren, da ergab sich plötzlich während des Vorgesprächs die Idee, einfach einmal zu zeigen, was wir so alles mit in den Urlaub schleppen. Die absonderlichsten Sachen waren dann plötzlich in Düsseldorf im Studio auf dem Tisch.
Ich kann mich mittlerweile fast nur noch an das riesige Blutdruckmessgerät erinnern, das unbedingt mitgenommen werden muss. Wolfgang Rudolph nimmt wieder seine riesige WLAN Antenne  mit, um in Dänemark das freie Internet zu empfangen. Der Hotspot ist leider einige Kilometer weit weg. Also muss man mit intelligenter Technik hantieren. Heinz Schmitz hat wieder viele kleine technische Dinge ausgesucht, die er im Urlaub näher kennen lernen will.

Sind Sie gespannt auf die ausgewählten Mitnahmeprodukte.


Urlaubsspielzeug

Heinz Schmitz

In der Folge 59 haben wir uns mit mehr oder weniger nützlichen technischen Geräten beschäftigt, die jeder von uns mit in Urlaub nimmt. Während die beiden Wolfgangs eher praktisch denken, sind es bei mir HighTec Spielzeuge, die neben dem Netbook auf Reisen unverzichtbar sind – jedenfalls Subjektiv :-)

Um überall ins Internet zu kommen, zumindest in Deutschland habe ich den mobilen WLAN Hotspot Trekstor E5 gegen ein Trekstor Ideos (http://www.trekstor.de/de/products/detail_entertainment.php?pid=30&cat=12) ausgetauscht. Dieses Andriod Smartphone hat neben den Telefon, Email etc. eben auch einen mobilen WLAN Hotspot an Bord, mit dem ich bis zu 5 Rechner etc. einen Zugang zum Internet schaffen kann. Der Blick ebemal ins Internet oder eben mal in den E-Mails geht ohne Rechner, denn es ist ja ein Smartphone mit den für diese Klasse üblichen Funktionen und Apps.



Trekstor IDEOS, Telefon, Internet Browser, Email-Client, Spielzeug und WLAN Hotspot.


Auf Fahrrad-Tourten und bei Wanderungen möchte ich auf mein Garmin eTrex Vista HCx (https://buy.garmin.com/shop/shop.do?cID=145&pID=8703) nicht mehr verzichten. Dieses Outdoor Navi hat sich als zuverlässig und robust erwiesen. Als Kartenmaterial verwende ich allerdings keine Garmin Karten, da diese gut aber recht teuer sind. Ich habe die Karten aus Open Street Map installiert. Die gibt es fertig für Outdoor Navigationsgeräte im Internet. Sie werden dort von engagierten Hobby Kartographen wie zum Beispiel „Computerteddy“ (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Computerteddy) kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Integration in die vom Hersteller mitgelieferte Software Mapsource ist nicht ganz trivial, da Änderung in der Registry vorgenommen werden müssen. Anleitungen dazu und Hilfsprogramm, wie zum Beispie das MApSetToolKit (http://www.garminmap.de/View-details/Software-rund-um-die-Navigation-Freeware/11-MapSetToolKit-Freeware.html) ist als Freeware aus dem Internet zu laden.



Begleiter beim Wandern und Radfahren, der Garmin eTrex Vista.


Ja, dann ist da noch der kompakte Lautsprecher, den ich mal bei einem Versandhändler fand und der seine Stärken nur ausspielt, wenn  er auf einem größeren Resonanzkörper gelegt wird. Einen Größeren Bruder haben wir mal in CC²-TV  Folge 42 (http://www.cczwei.de/index.php?id=tvissuearchive&tvissueid=57#a144) vorgestellt.


Reportagen oder qualitative Tonaufnahmen auch unterwegs sind mit den heutigen MP3-Recordern kein Problem. Ich greife gerne auf meinen Zoom H2 (http://www.zoom.co.jp/english/products/h2/) zurück. Mit den eingebauten vier guten Mikrofonen bestückt sind auch Surroundaufnahmen möglich. Zudem kann das H2 am Rechner als  Audiointerface, also als USB-Mikrofon, oder als USB-Speicher betrieben werden.



Professionelle Audioaufnahmen auch unterwegs mit dem Zoom H2.


Wenn abzusehen ist, dass es auch Videos geben soll, so ist der Zoom Q3 HD, den wir in der Folge 58 (http://www.cczwei.de/index.php?id=tvissuearchive&tvissueid=76#a173) vorstellten praktischer, da er in kompakten Gehäuse Ton und Bild aufzeichnet. Die Bildergebnisse bei einem speziellen Videorecorder sind natürlich, wegen der besseren Objektive eindeutig überlagen, aber es handelt sich eben um einen Tonaufzeichner mit Videofunktion. Wer noch weniger Wert auf die Qualität des Video legt, kann für unter 100€ den Vorgänger, den Zoom Q3 erwerben.

Ja, und wenn es im Urlaub mal Fernsehen sein muss, dann ist in vielen Gebieten DVB-T empfangbar. Ein USB-Stick mit Empfänger ins Netbook und schon kann es los gehen. Ist der Empfang am Standort des Rechners nicht so gut, so kann DIE PC-TV Lösung, bei der der Empfänger in einen WLAN-Hotspot und das Signal über Wireless LAN übertragen woird. Wir stellten das Gerät schon in der Folge 40 vor
(http://www.cczwei.de/index.php?id=tvissuearchive&tvissueid=55#a140).


Was bei so viel Technik natürlich nicht fehlen darf, ist eine kleine Werkzeugsammlung um kleinere Schäden sofort zu beheben. Der Batterieprüfer hilft dann noch leere Energiespeicher schnell zu identifizieren. Wer noch mehr Komfort haben will, kann dann noch ein Multimeter einpacken. So jetzt muss alles noch in eine Tasche und im Gepäck verstaut werden, dass kann der Urlaub kommen.


zurück zum Archiv
Ansehen:

MP4 H.264 Codec (~200 MB)
AVI Xvid Codec (~200 MB)
iPod M4V H.264/AAC Codec (~200 MB)
MP4 H.264 Torrent Link
RSS Feed (Video-Podcast, letzte 5 Sendungen)
RSS Feed (Video-Podcast, alle Sendungen)

CCZwei auf YouTube

YouTube-Kanal (Hauptadresse)
YouTube Filetstücke Archiv 1 (4:3)
YouTube Filetstücke Archiv 2 (16:9)
YouTube Filetstücke Archiv 3 (16:9)

Druckversion Impressum Haftungsausschluss