ComputerClub 2
Sitemap Kontakt
  Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Suche:   Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
  Aktuelle Sendung
  Sendungsarchiv


TV-SENDUNGEN

29.12.2011
Folge 74

TabletPCs

von Heinz Schmitz

In der Sendung haben  wir uns mal mit TabletPCs beschäftigt. Der Markt für die portablen Internetschaufenster boomt. Was Apple mit dem iPad begonnen hat findet in einer unübersichtlichen Masse von Geräten der verschiedensten Bildschirmdiagonalen und Leistungsklassen seinen Niederschlag. Unser Ziel war es, die verschiedenen Formfaktoren zu zeigen und die eventuellen Einsatzszenarien zu beschreiben.

Normale Smartphones., wie mein LG P500 mit 3,2 Zoll Displays ist zwar leicht in der Tasche unterzubringen aber das lesen langer Texte ist doch recht anstrengend. Das Samsung Galaxy Note in unserer Sammlung hat zwar mit 5,5 Zoll auch einen kleinen Bildschirm aber dank OLED Technik einen hochauflösenden Bildschirm, der immerhin 1280x800 Bildpunkte aufweist. Für den Coachpotato, der Abends neben dem langweiligen Fernsehprogramm noch etwas Internet scheuen oder Mail lesen möchte und dabei nicht auf seine Nüsse oder Satzstangen verzichten möchte sind die 7 Zoll Tablets interessant. Wir hatten das Touchlet X7G als Vertreter diese Klasse, das zudem mit 169 Euro auch noch recht preiswert ist.

Die nächst größeren Tablets sind mit 10 Zoll Bilddiagonale im iPad Format. Hier lassen sich auch lange Texte bequem lesen und das Surfen im Internet ist bequem möglich. Allerdings kann man die Tablets nicht einfach mit einer Hand halten, sie erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit. Mit dem Archos 101 G9 hatten wir einen Vertreter am Start, der über einen G9-Surfstick auch mit UMTS ins weltweite Netz gehen kann. Etwas anders war der EeePad Slider von Asus ausgelegt. Er kann ausgeschoben werden und dann kommt eine  Tastatur zum Vorschein. Damit wird die Eingabe von Texten erleichtert, den die virtuellen Tastaturen auf den Touchscreen sind doch sehr gewöhnungsbedürftig.

Hier noch eine Aufstellung der Geräte, die wir im Studio zeigen konnten:



http://www.asus.de/News/XahnQmEl3E3aNgfd/



http://www.archos.com/products/gen9/index.html?country=de&lang=de



http://www.pearl.de/a-PX8771-1540.shtml



http://samsung.de/de/microsites/galaxynote/



http://www.lg.com/de/mobiltelefone/alle-lg-mobiltelefone/LG-P500-OPTIMUS-ONE.jsp


WiFi Maus

von Heinz Schmitz

Drahtlose Mäuse sind bequem. Vor allem am Laptop stört die Zuleitung nicht. Hat das portable Gerät eine Bluetooth Schnittstelle integriert, so kann man auf eine Bluetooth Maus zurückgreifen. Andernfalls ist, wie bei der drahtgebundenen Maus, eine der wertvollen USB-Schnittstellen belegt.

Die Firma HP hat hier eine Lösung, die für mich und mein Notebook Abhilfe schaffen. Die HP Wi-Fi Direct Mobile Maus. Sie nutzt die WLAN Schnittstelle und stellt eine direkt Verbindung zwischen Rechner und Maus her. Das ist allerdings erst ab Windows 7 möglich, da die Peer-to-Peer also die direkte Verbindung zur Peripherie unterstützt wird. Nach der Installation des Treibers, wird die Maus mit dem Rechner  gekoppelt und dann kennen sich beide. Die Kopplung bleibt erhalten, bis die Maus mit einem anderen Rechner verbunden wird. Die Verbindung zum WLAN wird durch die WiFi Maus nicht beeinträchtigt. Im Onlineshop ist die Maus für 39.90 zu erwerben.


http://h41225.www4.hp.com/promotions/de/de/ata-acc/M%C3%A4use



zurück zum Archiv
Ansehen:

MP4 H.264 Codec (~200 MB)
AVI Xvid Codec (~200 MB)
iPod M4V H.264/AAC Codec (~200 MB)
MP4 H.264 Torrent Link
RSS Feed (Video-Podcast, letzte 5 Sendungen)
RSS Feed (Video-Podcast, alle Sendungen)

CCZwei auf YouTube

YouTube-Kanal (Hauptadresse)
YouTube Filetstücke Archiv 1 (4:3)
YouTube Filetstücke Archiv 2 (16:9)
YouTube Filetstücke Archiv 3 (16:9)

Druckversion Impressum Haftungsausschluss